Mi, 19. September 2018

French Open

29.05.2017 21:21

Titelverteidiger Djokovic & Muguruza starten gut

Vor den Augen von Andre Agassi ist Novak Djokovic mit einem klaren 6:3, 6:4, 6:2 über den Spanier Marcel Granollers in seine Titelverteidigung bei den French Open in Paris gestartet. Auch Vorjahres-Siegerin Garbine Muguruza eröffnete am Montag ihr Turnier mit einem 6:2, 6:4 über die frühere Championesse Francesca Schiavone erfolgreich. Rafael Nadal gab gegen Benoit Paire (FRA) gar nur sechs Games ab.

Djokovic gab zu, dass sein erster Auftritt als Vorjahressieger in Paris schon anders war. "Irgendwie mit einem Gefühl der Erleichterung. Der Druck und die Erwartungen, den ich mir und die Leute um mich die vergangenen drei, vier, fünf Jahren hatten, waren wirklich groß." Im Vorjahr sei es ihm dann gelungen, einen seiner Kindheitsträume zu erfüllen und mit Roland Garros nun alle Grand Slams gewonnen zu haben. "Ich wollte gut ins Turnier gehen, alle Maschinen richtig starten - das ist mir gelungen", erklärte der Weltranglisten-Zweite.

Sein für Paris engagierter Coach Andre Agassi wird maximal bis Ende der ersten Turnierwoche bleiben, weil der US-Amerikaner danach schon andere Pläne hatte, bestätigte Djokovic. "Ich kann derzeit nur Positives sehen", sagte der zwölffache Major-Champ über die Zusammenarbeit. Ob es auf dem Platz einen signifikanten Unterschied machen werde, sei derzeit noch nicht abzuschätzen. "Alle guten Dinge brauchen Zeit, um den Effekt zu entwickeln", ergänzte Djokovic. Er sei geduldig und er hoffe auf eine längere Kollaboration.

Nadal, der ebenso wie Djokovic im Tableau-Ast von Dominic Thiem ist, machte den ersten Schritt in Richtung großer Sportgeschichte: Die "Decima", den zehnten Titel in Roland Garros bzw. bei ein und demselben Slam, ein Kunststück, dass noch kein Spieler in der Profi-Ära geschafft hat. Nadal stellte seine unglaubliche Paris-Bilanz mit dem Auftakterfolg auf 72:2-Siege. Nadal hatte beim 6:1, 6:4, 6:1 gegen Paire nur im zweiten Satz etwas Probleme

"Es war wichtig, dass ich es in drei Sätzen geschafft habe", sagte Nadal wohl auch hinsichtlich des weiteren Turnierverlaufs. Auch für Nadal ist es übrigens in seinem "Wohnzimmer" ungewöhnlich warm. "Nach all diesen Jahren kann ich sagen, es war für mich noch nie so heiß hier. Die Bälle fliegen dadurch mehr und sind schwieriger zu kontrollieren. Man wird sehen, wie es am Mittwoch wird", sagte der 14-fache Grand-Slam-Sieger. Es sei jedenfalls schwierig, bei diesen Bedingungen den Touch zu finden.

Die als Nummer 4 gesetzte Muguruza war im Vorfeld der French Open alles andere als in Topform und kam erst mit dem Semifinale in Rom etwas besser in Schuss. Gegen Schiavone lief sie allerdings dann doch nie Gefahr, nach der Russin Anastasia Myskina als zweite Titelverteidigerin in Roland Garros schon in Runde eins auszuscheiden. Bei erneut schwülen, wenn auch nicht mehr ganz so heißen Bedingungen wie am Sonntag, war die Spanierin dann doch eine Klasse besser.

"Ich war sehr aufgeregt, hier gegen einen anderen Champion zu spielen. Francesca ist eine Legende", streute Muguruza ihrer Gegnerin Rosen. Ihre Einstellung war trotz der guten Erinnerungen aus dem Vorjahr klar: "Du musst fokussiert bleiben, ruhig bleiben. Vielleicht denken die Leute, okay, sie hat hier letztes Jahr gewonnen (also könnte es einfach sein, Anm.). Diese Gedanken musst du unbedingt vermeiden", erklärte die Weltranglisten-Fünfte.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
„Freude und Stolz“
Judo-WM 2021 findet in Wien statt
Sport-Mix
Gegen US-Star
Erster Arroganz-Anfall von Ibrahimovic in den USA
Fußball International
„Der größte Albtraum“
Ex-Champ Rosberg: Rennfahr-Verbot für seine Kinder
Formel 1
Nach 1:2 bei Inter
Wutrede! Spurs-Coach verteidigt seine Verlierer
Fußball International
Hwang mit Traumtor
Kreuzeck! Salzburg-Leihe sorgt beim HSV für Furore
Fußball International
Bayern-Ass außer sich
„Unbegreiflich!“ Boateng wehrt sich gegen Vorwürfe
Fußball International
Gegner von Rapid
Tschertschessow: „Spartak sollte auf der Hut sein“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.