30.04.2017 08:00 |

Antivirus-Pionier

John McAfee kündigt "unhackbares" Smartphone an

Lange Zeit war es ruhig um John McAfee gewesen, jetzt macht der Antivirus-Pionier erneut von sich Reden - und zwar mit dem laut eigenen Angaben "weltweit ersten wirklich privaten Smartphone", das der 71-Jährige noch heuer unter seinem Namen auf den Markt bringen möchte.

Wie McAfee gegenüber "Newsweek" ankündigte, soll das Gerät das sicherste Smartphone werden, das bis dato gebaut wurde. Eine erste, noch für heuer geplante Version sei anderen bereits erhältlichen Sicherheits-Smartphones um "Lichtjahre voraus" und solle dem Nutzer "enorme Kontrolle über seine Privatsphäre" geben. Im Sommer 2018 solle dann eine zweite Version folgen, die so sicher wie nur "menschenmöglich" vor Hackern schützen soll.

Erreichen will McAfee dies durch eine Reihe physischer Schalter auf der Rückseite des Geräts, mit denen sich die Verbindungen etwa zu Akku, Kamera, Mikrofon sowie Antennen für WLAN, Bluetooth und Geo-Ortung kappen lassen sollen. "Sicherheit hat mit Hardware zu tun, Unsicherheit mit Software", twitterte McAfee, nachdem er zuvor über den Kurznachrichtendienst ein erstes Bild seines Smartphones veröffentlicht hatte, in dessen Entwicklung laut eigenen Angaben bislang "enorme Investitionen" geflossen sind.

Geld, das der Antivirus-Pionier offenbar über den Preis wieder hereinzubekommen hofft: Dem Bericht nach soll das "John McAfee Privacy Phone" rund 1100 Dollar kosten - umgerechnet rund 1000 Euro. Gedacht sei es in erster Linie für Geschäftskunden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2:1 würde reichen
LASK: Bitte das Gleiche in Brügge noch einmal!
Fußball National
Sport für Schwangere
Mit Babybauch durch die Weinberge
Gesund & Fit
Filzmaier-Analyse
Wohin und mit wem gehst du, SPÖ?
Österreich
Rekordfest der „Krone“
Wir haben ganz Linz singen und tanzen gesehen!
Oberösterreich
Hier im Video
Juventus siegt ohne Trainer - Pleite für Ribery
Fußball International
Premier League
Salah-Show! Liverpool gewinnt Hit gegen Arsenal
Fußball International

Newsletter