07.04.2017 08:29 |

Dumm gelaufen

Webcam-Bilder überführten Drogendealer in München

Dumm gelaufen: Ein Drogendealer aus München ist wegen seiner Webcam aufgeflogen. Diese hatte Bilder seiner Marihuana-Plantage automatisch an ihren neuen Besitzer gesendet, der daraufhin zur Polizei ging.

Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, hatte der 49 Jahre alte Elektrotechniker die Webcam, die über einen Wärme- und Bewegungsmelder automatisch Aufnahmen an den Nutzer sendet, bereits im vergangenen November über das Internet verkauft.

Der Käufer - ein Mann aus dem hessischen Wiesbaden - richtete die gelieferte Webcam mit seinen Daten ein, schickte die Kamera dann aber im Rahmen des gesetzlichen Rückgabezeitraums wieder an den Händler zurück. Vorher führte er einen Reset des Geräts durch und löschte seine Daten.

Zumindest glaubte er das bis zum 22. Jänner. An diesem Tag empfing er Live-Aufnahmen, die den ursprünglichen Verkäufer vor einer Marihuana-Plantage zeigten. Der Käufer gab die Bilder an die Polizei weiter. Die Beamten statteten dem mutmaßlichen Dealer einen Besuch ab - und stellten 115 Marihuana-Pflanzen sicher.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Guter Start, aber:
Österreicher-Klub Aue beurlaubt „vorerst“ Trainer
Fußball International
Nach blutender Wunde
„Keinerlei Brüche“ - Entwarnung bei Rapids Dibon
Fußball National
Joao Felix verzaubert
Atleticos neues Juwel legt unglaubliches Solo hin
Fußball International
Bei SPÖ-Familienfest
„Ibiza-Dosenschießen“: Aktion nicht abgesprochen
Niederösterreich

Newsletter