Mi, 20. Juni 2018

Gemeinsame Sache

30.03.2017 16:50

Van der Bellen und Arnie besiegeln Umweltpakt

Zwei Männer, ein glasklares Bekenntnis: Mutter Natur zu helfen. Gemeinsam machen Terminator Arnold Schwarzenegger und Bundespräsident Alexander Van der Bellen am 20. Juni Wien zur globalen Umwelt-Hauptstadt. Und zwar mittels großem Ökogipfel.

"Österreich kann als Innovationsmotor für modernen Umweltschutz weltweit eine wichtige Rolle spielen. Dazu ist Wien als UNO-Standort jetzt schon eine wichtige Drehscheibe", so der grün angehauchte Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Steirische Eiche trifft auf Wiener Ulme
In der "steirischen Eiche" fand die Wiener Ulme (laut keltischem Baumkalender) jetzt bei seinem Besuch in der Hofburg einen kongenialen Partner und Umweltverbündeten. Beim "Austrian World Summit", das jährlich hier stattfinden wird, sollen Städte und Dörfer bei der Umsetzung ihrer grünen Infrastruktur unterstützt werden. Auch werden vorbildliche Projekte vor den Vorhang geholt.

Eingefädelt wurde dieser einzigartige globale Umweltgipfel von "Brainbows"-Chefin und "Krone"-Nachhaltigskeitsexpertin Monika Langthaler.

Mark Perry und Christoph Matzl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.