Do, 19. Juli 2018

"Immer ein Vorbild"

26.10.2006 15:10

Altvizebürgermeister Hans Mayr mit 78 gestorben

Der frühere Wiener Finanzstadtrat, Vizebürgermeister und SPÖ-Vorsitzende Hans Mayr ist am Mittwoch 78-jährig gestorben. Wiens Bürgermeister Michael Häupl gab die Todesnachricht am Donnerstag bekannt. Er würdigte seinen Vorgänger als Parteichef als „großen Weggefährten, außergewöhnlichen Wirtschaftspolitiker und wahren Freund“. Mayrs menschliches und politisches Engagement sei „immer ein Vorbild“ gewesen, erklärte Häupl.

Mayr hat im Gespann mit Alt-Bürgermeister Zilk über viele Jahre die Wiener Politik geprägt. Mehr als 20 Jahre war er als Finanzstadtrat für das Budget der Bundeshauptstadt verantwortlich. 1993 übergab er die Parteiführung an den damaligen Umweltstadtrat Häupl, im November 1994 zog sich der Vizebürgermeister gemeinsam mit Zilk - dem Häupl als Bürgermeister nachfolgte - auch aus der Stadtregierung zurück. Bis April 2003 war Mayr noch Chef des Aufsichtsrates der Porr AG.

Tiefe Trauer herrschte in der Wiener SPÖ über den Tod des ehemaligen Vizebürgermeisters. „Wir verlieren mit Hans Mayr einen treuen Freund, aber auch einen Menschen, dessen Engagement und Persönlichkeit unsere Stadt und die Wiener Politik nachhaltig geprägt hat. Wir sind tief betroffen und fühlen mit seiner Familie“, betonten Klubchef Oxonitsch und Landesparteisekretär Kopietz.

„Wien wäre ohne das Wirken von Hans Mayr nicht das, was es heute ist“, so die beiden Wiener SP-Politiker. Die positive Entwicklung Wiens zu einer Weltstadt mit hoher Lebensqualität sei auch sein Verdienst. „Hans Mayr war ein großer Sozialdemokrat und Humanist, in dessen Wirken immer die Menschen unserer Stadt im Mittelpunkt standen.“

Auch bei der ÖVP Wien löste Mayrs Ableben tiefe Betroffenheit aus. Mayr sei ein „gestaltender Kommunalpolitiker“ gewesen, der über drei Jahrzehnte Wien nachhaltig geprägt habe, würdigte der Wiener ÖVP-Chef Hahn den Verstorbenen.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.