22.02.2017 14:56 |

Großer Evoque-Bruder

Zuwachs für die Range-Rover-Family: Er heißt Velar

Die Range-Rover-Familie wächst: Als viertes Modell der Reihe kommt dieses Jahr der Velar auf den Markt.

Am Rande bemerkt: Damit wird die Markenverwirrung nicht geringer. Schließlich ist die Marke ja Land Rover, Range Rover war ursprünglich ein Modell, das es noch immer gibt. Daneben gibt es bisher den Range Rover Sport und den Range Rover Evoque, wobei "Sport" eher für eine Variante des "Range Rover" als Modell steht, "Evoque" wiederum als Modellbezeichnung, die "Range Rover" als Marke nimmt. Eigentlich wäre das ein "Land Rover Range Rover Evoque", wenn man es sich genau überlegt.

Bei den Fahrzeugen, die unter der Bezeichnung "Land Rover" laufen, haben die Briten längst für Klarheit gesorgt: Das, was ursprünglich schlicht "Land Rover" geheißen hat, wird seit 1990 als "Land Rover Defender" bezeichnet. Vielleicht fällt ihnen zum Land Rover Range Rover auch noch etwas ein.

Jedenfalls soll das neue Mittelklasse-SUV Velar die Lücke zwischen dem kompakten Evoque und dem einen halben Meter längeren Range Rover Sport füllen. Premiere feiert der Allradler auf dem Genfer Autosalon Anfang März, die Markteinführung erfolgt noch im laufenden Jahr.

Die genauen Abmessungen des Velar nennt der britische Hersteller noch nicht. Die Längen-Spanne, die seine beiden Modellgeschwister freilassen, liegt zwischen 4,35 und 4,85 Meter. Preislich wird er sich entsprechend im Bereich zwischen 36.000 und 70.000 Euro wiederfinden. Für den Antrieb kommen die unter anderem aus dem Evoque bekannten 2,0-Liter-Diesel und -Benziner in Frage, auch die Sechszylinder aus dem F-Pace der Schwestermarke Jaguar sind denkbar.

Zu den Wettbewerbern des vierten Range-Rover-Modells dürften Modelle wie Audi Q5, BMW X4 und Maserati Levante zählen. Im eigenen Haus richten sich Land Rover Discovery Sport und Jaguar F-Pace an eine vergleichbare Kundschaft.

Der Name "Velar" ist übrigens kein Kunstprodukt, sondern geschichtsträchtig: Er prangte auf den ersten Range-Rover-Prototypen, als noch geheimgehalten werden sollte, dass neben dem Land Rover (dem heutigen Defender) ein weiteres Modell auf den Markt gebracht werden sollte. Velar kommt vom lateinischen velare (= verhüllen), es geht aber auch die Mär, dass es die Kurzform für "Vee Eight LAnd Rover" sei.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol