Di, 20. November 2018

Uneinsichtig:

26.01.2017 15:32

Donald Trump will privates Handy nicht abgeben

Obwohl ihm seine Personenschützer vom Secret Service explizit davon abgeraten haben, hat der neue US-Präsident Donald Trump sein privates Twitter-Handy offenbar nicht gegen ein speziell abgesichertes Präsidentenhandy getauscht. Trump nutze beim Fernsehen im Weißen Haus nach wie vor sein betagtes Samsung-Smartphone, um zu twittern, berichtet die "New York Times".

Obwohl sein Team dagegen protestiert hat, twittert Trump offenbar weiter munter mit seinem nicht speziell abgesicherten Samsung Galaxy S3 vor sich hin. Es soll sich um das gleiche Handy handeln, mit dem er auch im Wahlkampf bereits seine berüchtigten Twitter-Tiraden abgesetzt hat.

Trumps Personenschützern vom Secret Service dürfte das gar nicht behagen. Sie hatten anlässlich seiner Amtseinführung von Trump gefordert, sein privates Smartphone abzugeben, wie dies auch sein Vorgänger Barack Obama getan hatte.

Trump sollte sicheres Präsidentenhandy kriegen
Statt des Privat-Smartphones sollte Trump ein speziell gesichertes Präsidentenhandy erhalten, dessen Telefonnummer nur einer Handvoll Menschen bekannt ist. Doch obwohl Trump sein Präsidentenhandy wohl erhalten hat, hat er sich offenbar geweigert, das Privathandy abzugeben.

Der Sicherheit der Kommunikation des mächtigsten Mannes der Welt dürfte dies wenig zuträglich sein. Dem Bericht zufolge soll Trump nach wie vor mit seinem alten Smartphone telefonieren - möglicherweise auch mit seinen ebenfalls ins politische Geschäft eingebundenen Familienmitgliedern.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen Griechen
Historisch! U21-Team erstmals für EM qualifiziert
Fußball International
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International
Rekord-Sponsoring
Sturm beendet Geschäftsjahr mit 350.000 Euro Plus
Fußball National
OeNB-Boss verärgert
Bankenaufsicht geht von Nationalbank an FMA
Österreich
„Prorussische Haltung“
USA teilen wegen FPÖ weniger Geheiminfos
Österreich
Ermittlungen laufen
Wettbetrug? Liverpool-Star Sturridge im Fokus
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.