Do, 18. Oktober 2018

Rosol zu stark

17.10.2016 19:35

Gerald Melzer fliegt in 1. Moskau-Runde raus!

Für Gerald Melzer ist am Montag schon in der Auftaktrunde des Tennis-ATP-Turniers in Moskau Endstation gewesen. Der 26-jährige ÖTV-Spieler musste sich dem Tschechen Lukas Rosol nach etwas mehr als einer Stunde mit 5:7, 2:6 geschlagen geben.

Der Weltranglisten-71. schied damit bei seinem 5. Saison-Antreten im Hauptbewerb auf der Tour zum 4. Mal in der ersten Runde aus. Nur in Kitzbühel hatte der zuletzt in Marokko bei einem Challenger-Turnier erfolgreich gewesene Linkshänder mit dem Semifinal-Einzug richtig aufzeigen können. Gegen Rosol wäre im ersten Satz mehr möglich gewesen, lag Melzer doch mit Break schon 4:2 voran.

Erster Satz umkämpft, zweiter Satz klare Sache
Der 31-jährige Ranglisten-93. schaffte aber zum 5:5 das Rebreak und nahm Österreichs Nummer zwei zum 7:5 noch einmal den Aufschlag ab. Der zweite Satz war dann eine ziemlich klare Angelegenheit für Rosol, der da zwei Breakbälle verwertete, selbst keinen einzigen zuließ und das Premieren-Duell mit Melzer somit für sich entschied.

Jürgen Melzer startet am Dienstag ins Turnier
Geralds Bruder Jürgen, der sich erfolgreich durch die Qualifikation gekämpft hatte, bestreitet sein Erstrundenspiel gegen den als Nummer sechs gesetzten Spanier Pablo Carreno Busta am Dienstag (5. Partie nach 12 Uhr MESZ). Für Gerald Melzer ist das Turnier aber noch nicht vorbei, er tritt mit dem Weißrussen Aliaksander Bury im Doppel an und hat da ebenfalls am Dienstag seinen Einsatz.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.