Mi, 18. Juli 2018

Bauern in Gefahr

28.09.2016 17:06

Kärntnermilch erhöht Milchpreis

Der Milchpreis fällt seit Monaten ins Bodenlose und bringt viele Kärntner Milchbauern an den Rand ihrer Existenz. Um die wertvolle Arbeit und Leistungen der heimischen Landwirte zu erhalten, erhöht die Kärntnermilch in Spittal rückwirkend mit 1. September den Milchpreis um exakt 1,7 Cent.

Die Erhöhung bringt den durchschnittlichen Milchbauern gut 2000 Euro mehr pro Jahr (!). Nicht viel, aber immerhin etwas, wenn man bedenkt, dass auch das Futter und die landwirtschaftlichen Geräte immer teurer werden.

"Mit der Erhöhung möchten wir ein positives Signal setzen. Nur mit einem fairen und kostendeckenden Milchpreis wird es zukünftig Bauern im Berggebiet geben", sagt Reinhard Scherzer, Obmann der Kärntnermilch.

Das Problem: Mit dem Wegfall der EU-Milchkontingente ist zu viel Milch am Markt. Doch Kärntens Milchbauern mit ihren glücklichen Kühen, die auf den  Almen weiden, können mit internationalen Großbetrieben nicht mithalten.

Um unseren Bauern zu helfen, braucht es eine Solidarität aller Partner - dem Handel, der Gastronomie und den Konsumenten.

Direktor Helmut Petschar: "Eine Preisanpassung für unsere hochwertigen Produkte wird  notwendig sein. Wir bedanken uns bei unseren Konsumenten für die Treue zu regionalen Kärntnermilch-Produkten, denn jede Packung Kärntnermilch schützt Arbeitsplätze und gibt unseren Bauern wieder eine Perspektive."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.