04.05.2016 10:38 |

Quartalszahlen:

780.000 Österreicher nutzen Karriere-Netzwerk Xing

Das deutsche Karriere-Netzwerk Xing ist weiter auf starkem Wachstumskurs. Die Zahl der Mitglieder knackte im ersten Quartal die Marke von 10 Millionen, davon kommen mehr als 780.000 aus Österreich. Die Zahl der User stieg hierzulande um 14 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode.

Die österreichischen Mitglieder netzwerken immer mehr über mobile Geräte: Der Anteil der mobilen Nutzung lag im ersten Quartal bereits bei 42 Prozent. Auch die Wiener Xing-Tochter Kununu, eine Plattform zur Bewertung von Arbeitgebern, findet Anklang.

Xing zählte in den ersten drei Monaten des Jahres 467.000 Neuanmeldungen und damit so viele wie noch nie in einem Quartal, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die Zahl der Nutzer mit einem kostenpflichtigen Vertrag stieg um rund 23.000 auf mehr als 903.000. Der Umsatz legte um 21 Prozent auf 34,3 Millionen Euro zu. Der Gewinn kletterte um 30 Prozent auf 5,3 Millionen Euro.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.