Di, 21. Mai 2019
18.01.2016 08:49

iTunes Radio

Apple stellt werbefinanzierte Radiosender ein

Apple stellt seine werbefinanzierten iTunes-Radiosender mit Ende Jänner ein. Lediglich ein Gratis-Sender bleibt bestehen: Beats 1. Für mehr musikalische Auswahl werden Nutzer künftig zur Kasse gebeten.

Apple verschickt derzeit E-Mails an seinen Kunden, in denen der Konzern die Einstellung der werbefinanzierten Radiosender bei iTunes ankündigt. Wie Macrumorsberichtet, plant Apple die Einstellung für den 28. Jänner 2016. Nur ein Radiosender soll davon ausgenommen sein: Beats 1.

Das von DJs und Musikgrößen wie Zane Lowe, Dr. Dre, oder Pharrell Williams gestaltete Live-Programm soll weiterhin kostenlos erhältlich sein. Wer hingegen auch in Zukunft mehr Radio-Auswahl haben möchte, benötigt ein kostenpflichtiges Apple-Music-Abo.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Glasner-Nachfolge
LASK: Trainer-Entscheidung ist gefallen!
Fußball National
Minister kaltgestellt
Herbert Kickl muss Sheriffstern wieder abgeben
Österreich
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International

Newsletter