So, 19. Mai 2019
08.01.2016 16:06

Auf der Skipiste:

Rasen und Selbstüberschätzung als Unfallursachen

Zu schnelles, unkontrolliertes Skifahren ist am Donnerstag zwei Oberösterreichern auf der Planai zum Verhängnis geworden: Sie liegen mit Gehirnblutung, Frakturen und anderen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Generell zählen Selbstüberschätzung und überhöhte Geschwindigkeit zu den Haupt-Unfallursachen.

"Uns ist momentan alles andere als fad", sagt Alpinpolizist Richard Macheiner. "Vor allem ab Mittag, wenn auch noch Alkohol im Spiel ist, und die Leute die Planai runterkugeln, herrscht Hochbetrieb!" Rasen, keine Kontrolle über die Ski oder das Snowboard und Alkohol dazu sind üble Kombinationen, die im Ernstfall fatale Folgen haben können. "Viele denken einfach nur an ihre eigene Spur und nicht an andere. Plötzlich macht ein Ungeübter davor einen größeren Schwung und schon kracht’s", erzählt der Alpinpolizist. Eine weitere Unart: von der Piste ins Abseits fahren und wieder in die Spur springen - äußerst gefährlich für Nachkommende!

Doch es gibt auch Gutes zu berichten, Macheiner: "95 Prozent der Menschen auf den Pisten tragen mittlerweile einen Helm, viele greifen auch schon zu Rückenprotektoren. Alles, was schützt, ist natürlich sinnvoll!" Was sich Macheiner von den Wedlern, Carvern und Boardern wünscht: "Dass sie sich die Pistenregeln wieder einmal anschauen und es einfach etwas gemütlicher angehen lassen. Man muss nicht immer am schnellsten unten sein!"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Interview
Wollten Sie die Koalition retten, Herr Kurz?
Österreich
Nach neuen Vorwürfen
Parteiaustritt! Gudenus schmeißt jetzt alles hin
Österreich
„Bleib Wien erhalten“
Hofer übernimmt die FPÖ, Aufregung um Nachricht
Österreich
Basaksehir besiegt
Galatasaray zum 22. Mal türkischer Meister
Fußball International
Sieg gegen Italien
Rekordchampion Niederlande ist U17-Europameister
Fußball International
2:0 gegen WAC
Wiener Austria gewinnt Duell um Europa
Fußball National
2:2 bei Eibar
Zwei Tore bringen Messi Goldenem Schuh noch näher
Fußball International
Durchmarsch
Von 3. Liga in die Bundesliga: Paderborn jubelt
Fußball International
Trotz Kritik
Fastenbrechen: Özil speist mit Präsident Erdogan
Fußball International
Steiermark Wetter
9° / 19°
Gewitter
11° / 19°
leichter Regen
9° / 20°
Gewitter
11° / 21°
einzelne Regenschauer
8° / 20°
einzelne Regenschauer

Newsletter