Fr, 24. Mai 2019
07.01.2016 10:51

Outfit-Hoppala

Dakota Johnson entgeht nur knapp Busenblitzer

Hoppala! Diese Outfit-Panne hätte für Dakota Johnson richtig peinlich ausgehen können. Denn als die Schauspielerin sich ihre Trophäe bei den People's Choice Awards, die in der Nacht auf Donnerstag in Los Angeles verliehen wurden, auf der Bühne abholen wollte, verhedderte sich Laudatorin Leslie Mann in dem Kleid der "Fity Shades of Grey"-Darstellerin und öffnete versehentlich den Reißverschluss. Nur mit Müh und Not konnte die 26-Jährige da noch einen Busenblitzer verhindern.

Passiert ist das Malheur mit Dakota Johnsons Kleid, als Leslie Mann ihre Kollegin auf der Bühne beim Gratulieren umarmte. Schwupps, schon war der Reißverschluss der sexy Robe offen - und etwas schockiert versuchte die 26-Jährige zu halten, was noch zu halten war. Gott sei Dank mit Erfolg, sonst hätte das Publikum in Los Angeles wohl die blanken Brüste der Tochter von Melanie Griffith und Don Johnson bestaunen dürfen.

Und Johnson? Die nahm das Outfit-Hoppala mit der gehörigen Portion Humor. "Leslie hat mein Kleid kaputt gemacht. Okay, es ist ja nicht so, als hätte noch niemand meine Brüste gesehen", witzelte die Schauspielerin bei ihrer Dankesrede. Eine gelungene Anspielung auf "Fifty Shades of Grey", in der die Aktrice in der Titelrolle der Anastasia Steele im letzten Jahr im Kino zu sehen war.

Melissa McCarthy und Taylor Swift räumten ab
Neben Dakota Johnson, die von ihren Fans als beste Drama-Darstellerin ausgezeichnet wurde, gewannen am Mittwochabend etwa Sandra Bullock und Channing Tatum bei der 42. Verleihung die Preise als beliebteste Schauspieler. Abräumerin des Abends war Taylor Swift mit gleich zwei Preisen - als beste Sängerin und als bester Popstar.

Zwei Trophäen gingen ebenfalls an Melissa McCarthy, als beste Film- und Fernsehkomödiantin. Einen Doppel-Sieg trug auch "Fast & Furious 7" als beliebtester Film und Action-Film davon. Über weitere Fan-Preise durften sich Johnny Depp als bester Drama-Darsteller, Justin Bieber (Bester Song "What Do You Mean?"), Madonna ("Musik-Ikone") und Britney Spears als beliebteste "Social Media Berühmtheit" freuen. Ellen DeGeneres wurde für ihr humanitäres Engagement mit einem Sonderpreis geehrt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Trost nach Entlassung
Dieser Po-Wackler macht Teamkicker zum Rap-Star
Fußball International
Neuer Posten
Tormanntrainer! Almer feiert Comeback beim ÖFB
Fußball International
In Cannes präsentiert
Giambattista Valli designte Kollektion für H&M
Lifestyle
Ziel: WM 2022
Marcello Lippi wird erneut Teamchef von China
Fußball International

Newsletter