Di, 16. Oktober 2018

Auf einem Auge blind

24.09.2015 12:37

Mann bei Prügelei in Wiener Tunnel schwer verletzt

Ein Streit zwischen den Insassen mehrerer Autos auf der Fahrt von Polen nach Österreich ist Ende August in einem Tunnel in Wien eskaliert. Fünf Männer stoppten mit ihren Pkws den Wagen zweier Polen, stiegen aus und prügelten auf die Opfer ein. Ein 54-Jähriger wurde schwer, ein 30-Jähriger leicht verletzt. Die Polizei hat das Quintett nun ausgeforscht, ein 40-Jähriger wurde festgenommen.

Bereits während der Fahrt von Polen nach Österreich dürften die Männer am 30. August in Streit geraten sein. Im Hirschstettner Tunnel auf der Wiener Südosttangente in der Donaustadt eskalierte schließlich die Auseinandersetzung. Die fünf Männer, die in zwei Autos unterwegs waren, nötigten die Opfer kurz nach 22 Uhr zum Anhalten. Dafür positionierten sie sich vor und hinter dem Wagen der Polen.

Pole auf einem Auge erblindet
"Sie haben dann auf beiden Seiten die Türen geöffnet und mindestens neunmal auf die im Pkw sitzenden Männer eingeschlagen", schilderte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Anschließend flüchteten die Täter. Der 54-Jährige erlitt bei der Attacke eine Mittelgesichtsfraktur, außerdem verlor er auf dem linken Auge die Sehkraft. Der 30-Jährige zog sich Prellungen zu.

Eines der Autos der Angreifer hatte ein Taxikennzeichen. Hier wurde der Zulassungsbesitzer ermittelt. Dieser gab gegenüber der Polizei an, seinen Wagen verliehen zu haben. Die Polizei Donaustadt forschte die fünf Verdächtigen im Alter von 23 bis 40 Jahren aus, sie sind alle in Wien gemeldet. Der Haupttäter, ein 40 Jahre alter Mann, wurde festgenommen. Er ist laut Polizei teilgeständig.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.