Sa, 15. Dezember 2018

Auf Bahnhof in NÖ

01.09.2015 14:24

Glastür auf Kind gestürzt: Mangelhafte Montage

Nach dem Unfall eines kleinen Mädchens im Bahnhof Strasshof in Niederösterreich dürfte die Ursache geklärt sein. Die Aufhängung der 120 Kilogramm schweren Glastüre, die im Frühjahr auf die Vierjährige gestürzt war, dürfte zu schwach gewesen sein.

Laut ORF wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft Korneuburg ein Gutachten erstellt. In der Causa seien aber noch ergänzende Erhebungen notwendig, etwa wer für die Anbringung der Scharniere verantwortlich war, sagte Staatsanwalt Friedrich Köhl am Dienstag. Gegen einige Jugendliche, die am Tag vor dem Unfall miteinander gerangelt und dabei die Tür laut Zeugen mit voller Wucht zugeworfen hatten, sei kein Verfahren anhängig.

Die ÖBB stünden zu ihrer Verantwortung und hätten die Angelegenheit bereits einer Versicherung übergeben, bestätigte Sprecher Christopher Seif. Im Fall der nicht sachgemäß befestigten Tür sei es sicher, dass die beauftragten Firmen schlechte Arbeit geliefert hatten. Die ÖBB würden daher entsprechende rechtliche Schritte setzen.

Das Kind hatte sich am 27. April zusammen mit seiner Mutter (33) im verglasten Wartebereich beim Bahnsteig befunden. Als es eine der beiden offenstehenden Türen wegen des Luftzugs zuziehen wollte, brach diese aus den Scharnieren. Die Vierjährige erlitt einen mehrfachen Schädelbruch und wurde per Notarzthubschrauber ins Wiener SMZ Ost geflogen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zehner-Meisterschaften
Formatänderung der Regionalliga West beschlossen!
Fußball National
0:2 gegen Wolfsburg
Nürnberg verliert wieder, Margreitter spielt durch
Fußball International
Adler disqualifiziert
Stefan Kraft Zweiter der Engelberg-Qualifikation!
Wintersport
„Dunkelrote“ Karte
Quaresma rastet nach Katz-und-Maus-Spiel aus!
Fußball International
Zeugnis für Österreich
EU-Vorsitz: Großes Lob aus Brüssel, Kritik von SPÖ
Österreich
U-Haft verhängt
Terrorverdacht: Geprügelte Frau verpfeift Gatten
Niederösterreich
Olympia-Dritte im Pech
Schwere Verletzung! Schock um ÖSV-Lady Gallhuber
Wintersport
Goalie-Schicksal
Sahin-Radlinger kehrt zu Hannover 96 zurück
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.