Fr, 17. August 2018

"Nur Vorbereitung"

25.01.2015 10:02

Rapid-Boss unsicher, ob Sieg gegen Schalke gut war

Rekordmeister Rapid hat am Samstag mit einem 2:1-Testspielsieg gegen den deutschen Champions-League-Achtelfinalisten Schalke 04 aufgezeigt. Die Wiener können nun mit viel Selbstvertrauen am Mittwoch die Reise zum Trainingslager in die Türkei antreten. "Wenn man einen Klub wie Schalke schlägt, gibt das den Jungs schon positive Energie", ist Sportdirektor Andreas Müller überzeugt. Der Deutsche trat allerdings nach dem Sieg auf die Euphoriebremse. "Es ist nur die Vorbereitung, wir dürfen es nicht zu hoch hängen. Es zählt erst dann, wenn es um Punkte geht", sprach Müller Klartext.

Im Hinblick auf den Frühjahrsstart in drei Wochen gegen Ried sei das 2:1 vielleicht auch gar kein Vorteil. "Ich weiß nicht, ob der Sieg so gut ist, die Erwartungen werden dadurch nämlich noch höher", weiß Müller. Im Duell mit dem deutschen Traditionsklub durften sich indes Marko Maric und Tobias Knoflach (ab 67. Minute) für einen Einsatz im Rapid-Tor empfehlen.

"Wenn man bei Rapid ist, muss man schon was können"
Beide agierten fehlerlos und gaben eine gute Bewerbung für einen Einsatz zum Saisonauftakt ab, sollte der verletzte Einser-Goalie Jan Novota nicht rechtzeitig fit werden. "Wenn man bei Rapid ist, muss man schon was können", hat Rapid-Trainer Zoran Barisic aber keine Bedenken; eines der beiden Talente einzusetzen.

Novota ist aber nicht der einzige nicht fitte Rapid-Akteur im Moment. Christopher Dibon wurde wegen seiner Leistenprobleme operiert und wird noch einige Zeit ausfallen. Brian Behrendt hat aufgrund der Überbelastung in der Vorbereitung nach seiner Verletzungspause Probleme mit der Schienbeinmuskulatur, könnte aber bis Saisonbeginn fit werden.

Schimpelsberger "braucht noch Zeit"
Schon wieder voll im Mannschaftstraining dabei ist der wiedergenesene Außenverteidiger Michael Schimpelsberger. Gegen Schalke kam er aber noch nicht zum Zug. "Er braucht noch Zeit", sagte Barisic. Mit Thanos Petsos fehlte gegen Schalke ein weiterer Akteur, ihm machen Sprunggelenkprobleme zu schaffen. "Mit ihm rechne ich aber schon bald wieder", gab Barisic preis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Kein Einsatz
Alaba verletzt: ÖFB-Kicker fehlt Bayern im Pokal
Fußball International
Claudio Marchisio
Nach 25 Jahren geht der Turiner Publikumsliebling!
Fußball International
Spanien-Italien-Start
Nach der Fiesta bläst Ronaldo zur Festa!
Fußball International
„Großartig gespielt“
Last-Minute-Drama: LASK beeindruckte Europameister
Fußball International
Titel als großes Ziel
Nach Erdogan-Affäre: Kein Rücktritt von Gündogan
Fußball International
Jubel über Aufstieg
Knasi-Gala: Das 4:0 war mehr als ein Lebenszeichen
Fußball International
Ärger mit der Justiz
Waffenbesitz: Bruder von Lionel Messi verurteilt
Fußball International
Spanier wütend
Nach zerplatztem Modric-Traum: Real zeigt Inter an
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.