09.01.2015 15:57 |

Letzter Test vor WM

Kein Podestplatz für ÖSV-Boarder in Gastein

Verpatzte Generalprobe: Beim letzten Weltcup-Bewerb der Snowboarder vor der WM hat es keine Podestplätze für Österreich gegeben. Vier Damen und drei Herren schafften am Freitag im Parallel-Slalom von Bad Gastein die Qualifikation, im Viertelfinale war aber auch für Julia Dujmovits, Claudia Riegler, Benjamin Karl und Sebastian Kislinger Schluss. Die Quali-Schnellste Marion Kreiner schied schon in Runde eins aus.

In Bad Gastein belegten Olympiasiegerin Julia Dujmovits und Claudia Riegler jeweils Platz fünf, bester ÖSV-Fahrer war Sebastian Kislinger als Sechster vor Benjamin Karl (8.). Die Siege gingen an Zan Kosir (SLO) bzw. die Tschechin Ester Ledecka.

Österreichs Boarder zeigten am Freitag im letzten Kampf um Slalom-Startplätze bei der bevorstehenden Heim-WM auf dem Kreischberg bzw. im Lachtal Angrifflust aber auch Nerven. Lukas Mathies (28.) und Anton Unterkofler (32.) scheiterten in der engen Qualifikation um die 16 Finalplätze (0,82 Sekunden) ebenso schon in der Qualifikation wie als 22. Sabine Schöffmann bei den Damen. Die 22-jährige Kärntnerin hatte vor Weihnachten im Montafon ihren ersten Weltcupsieg gefeiert.

Quali-Schnellste Kreiner in Runde eins out
Vier ÖSV-Damen und drei Herren schafften es aber ins 16er-Finale, das im Single-Run-Format ausgetragen wurde und in dem der rote Lauf zumindest oben schneller war. Die in der Qualifikation überragende Kreiner, die zuvor auch schon den Riesentorlauf in Carezza gewonnen hatte, entschied sich in Runde eins gegen die Russin Ekaterina Tudegeschewa aber für gelb.

Beide Fahrerinnen patzten beim drittletzten Tor, Kreiner ließ ihres aus und schied damit ebenso wie Ina Meschik unerwartet schon im Achtelfinale aus. Im Viertelfinale erwischte es dann auch noch Dujmovits und Riegler.

"Ich habe gemerkt, dass ich hinten bin und wollte unten nochmals Gas geben. Genau da ist dann der Fehler passiert, ganz blöd", sagte Kreiner. Dass sie die WM-Generalprobe verpatzt hatte, nahm die Steirerin gelassen. "Ich habe in der Quali mit fast einer Sekunde Vorsprung bewiesen, dass sehr viel in mir steckt."

Dujmovits nach Viertelfinal-Out gelassen
Auch Dujmovits, die hier im Vorjahr als Zweite das Olympia-Ticket für Sotschi gelöst und danach dort Gold geholt hatte, nahm das Aus gefasst hin: "Der gelbe Kurs war vom Start weg langsamer. Ich bin trotzdem gut gefahren heute, musste aber das Board wechseln, weil eines in der Quali gebrochen ist." Schöffmann hoffte nach verpatzter Generalprobe auf eine gute WM-Aufführung. "Wäre super, wenn es so kommt."

Eng ging es bei den Herren her. Nur 84 Hundertstel hatte der Quali-16. Rückstand auf den Schnellsten. Sowohl Mathies ("Ich muss das jetzt vergessen und nach vorne schauen") als auch der an der Hand verletzte Unterkofler ("Das hat mich aber nicht behindert") blieben da schon auf der Strecke.

Karl kämpfte in Runde eins den für Russland fahrenden Doppel-Olympiasieger Vic Wild nieder, verlor im Viertelfinale aber gegen den Deutschen Patrick Bussler, der zuvor auch Prommegger eliminiert hatte. Kislinger verlor gegen Kosir. "Ich bin gegen den späteren Sieger ausgeschieden, da braucht man sich nicht genieren", sagte der Steirer. GS-Titelverteidiger Karl ("Meine Quali war beschissen") ist dennoch überzeugt, nun auch im Slalom bei der WM dabei zu sein. "Als Bester im Montafon und Zweitbester hier sollte es passen."

"Mannschaft kann mehr"
Der sportliche Leiter Christian Galler wollte die WM-Szenarien danach mit dem Präsidium besprechen. Zufrieden war der Steirer mit dem Gastein-Ergebnis nicht. "Die Mannschaft kann mehr, der Sieg ging heute über den roten Kurs." Die verpatzte Generalprobe nahm Galler als Ansporn. "Dafür werden wir bei der WM attackieren."

Die Gastein-Siege gingen an Ledecka bzw. Kosir. Die 19-jährige, tschechische Multi-Wintersportlerin Ledecka setzte sich im Finale 0,62 Sekunden vor Vorjahres- und Olympiasiegerin Patricia Kummer (SUI) durch. Kosir kämpfte den Italiener Christoph Mick um 0,23 Sekunden nieder. Für beide war es jeweils der zweite Weltcupsieg. Am Samstag (13 Uhr) steht in Gastein noch ein Parallel-Team-Bewerb auf dem Programm.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. Jänner 2020
Wetter Symbol
Spielplan
23.01.
24.01.
25.01.
26.01.
27.01.
28.01.
29.01.
31.01.
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
1:2
Liverpool FC
Griechenland - Super League 1
Asteras Tripolis
2:0
Panionios Athen
Lamia
0:1
FC PAOK Thessaloniki
Aris Thessaloniki FC
1:0
AO Xanthi FC
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
5:1
1. FC Köln
Spanien - LaLiga
CA Osasuna
2:0
UD Levante
Italien - Serie A
Brescia Calcio
0:1
AC Mailand
Frankreich - Ligue 1
OGC Nizza
1:1
FC Stade Rennes
Türkei - Süper Lig
Genclerbirligi SK
1:0
Gaziantep FK
Niederlande - Eredivisie
FC Utrecht
4:0
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Oostende
Deutschland - Bundesliga
Borussia Mönchengladbach
15.30
1. FSV Mainz 05
VfL Wolfsburg
15.30
Hertha BSC
Eintracht Frankfurt
15.30
RB Leipzig
SC Freiburg
15.30
SC Paderborn 07
1. FC Union Berlin
15.30
FC Augsburg
FC Bayern München
18.30
FC Schalke 04
Spanien - LaLiga
RCD Espanyol Barcelona
13.00
Athletic Bilbao
CF Valencia
16.00
FC Barcelona
Deportivo Alavés Sad
18.30
CF Villarreal
FC Sevilla
21.00
Granada CF
Italien - Serie A
Spal 2013
15.00
Bologna FC
AC Florenz
18.00
Genua CFC
FC Turin
20.45
Atalanta Bergamo
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
17.30
SCO Angers
Stade Brestois 29
20.00
SC Amiens
AS Monaco
20.00
RC Strasbourg Alsace
Montpellier HSC
20.00
Dijon FCO
Stade Reims
20.00
FC Metz
AS Saint-Étienne
20.00
Olympique Nimes
Türkei - Süper Lig
Kayserispor
12.00
MKE Ankaragucu
Kasimpasa
15.00
Alanyaspor
Fenerbahce
18.00
Basaksehir FK
Niederlande - Eredivisie
SC Heerenveen
18.30
AZ Alkmar
RKC Waalwijk
19.45
VVV Venlo
Heracles Almelo
19.45
Feyenoord Rotterdam
Sparta Rotterdam
20.45
Fortuna Sittard
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
18.00
Yellow-Red KV Mechelen
Royal Excel Mouscron
20.00
St. Truidense VV
Waasland-Beveren
20.00
KAS Eupen
KAA Gent
20.30
KRC Genk
Griechenland - Super League 1
AE Larissa FC
18.30
Panathinaikos Athen
Deutschland - Bundesliga
Werder Bremen
15.30
TSG 1899 Hoffenheim
Bayer 04 Leverkusen
18.00
Fortuna Düsseldorf
Spanien - LaLiga
Atlético Madrid
12.00
CD Leganés
RC Celta de Vigo
14.00
SD Eibar
CF Getafe
16.00
Real Betis Balompie
Real Sociedad
18.30
RCD Mallorca
Real Valladolid
21.00
Real Madrid
Italien - Serie A
Inter Mailand
12.30
Cagliari Calcio
Hellas Verona
15.00
US Lecce
UC Sampdoria
15.00
US Sassuolo Calcio
Parma Calcio 1913 S.r.l.
15.00
Udinese Calcio
AS Rom
18.00
SS Lazio Rom
SSC Neapel
20.45
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Olympique Lyon
15.00
FC Toulouse
FC Nantes
17.00
FC Girondins Bordeaux
LOSC Lille
21.00
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Denizlispor
11.30
Antalyaspor
Göztepe SK
14.00
Besiktas JK
Atiker Konyaspor 1922
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
CD Tondela
16.00
Vitoria Setubal
FC Famalicao
16.00
CD Santa Clara
B SAD
16.00
Portimonense SC
FC Pacos Ferreira
18.30
Sl Benfica
CD das Aves
21.00
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
12.15
FC Emmen
FC Groningen
14.30
Ajax Amsterdam
Willem II Tilburg
14.30
PEC Zwolle
PSV Eindhoven
16.45
FC Twente Enschede
Belgien - First Division A
Cercle Brügge
14.30
RSC Anderlecht
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
Royal Antwerpen FC
20.00
SV Zulte Waregem
Griechenland - Super League 1
AO Xanthi FC
14.00
OFI Kreta FC
Panionios Athen
14.00
Atromitos Athens
Panaitolikos
16.15
Aris Thessaloniki FC
AEK Athen FC
18.30
Olympiakos Piräus
Türkei - Süper Lig
Sivasspor
18.00
Caykur Rizespor
Malatya Bld Spor
18.00
Trabzonspor
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Guimaraes
19.45
Rio Ave FC
Sporting CP
22.00
CS Maritimo Madeira
Griechenland - Super League 1
FC PAOK Thessaloniki
17.00
Volos Nps
Lamia
19.00
Asteras Tripolis
Portugal - Primeira Liga
FC Porto
21.15
Gil Vicente FC
England - Premier League
West Ham United
20.45
Liverpool FC
Portugal - Primeira Liga
FC Moreirense
21.15
Sporting Braga
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
FC Brügge
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Spanien - LaLiga
CF Villarreal
21.00
CA Osasuna
Frankreich - Ligue 1
FC Stade Rennes
20.45
FC Nantes
Türkei - Süper Lig
Basaksehir FK
18.00
Genclerbirligi SK
Portugal - Primeira Liga
Sl Benfica
20.00
B SAD
Rio Ave FC
22.15
FC Famalicao
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
20.00
RKC Waalwijk
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
20.30
Standard Lüttich

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.