Di, 21. August 2018

Netflix-Studie:

15.10.2014 11:26

Das sind Österreichs schnellste Internetprovider

Rund vier Wochen nach seinem Marktstart in Österreich hat der US-amerikanische Streaming-Platzhirsch Netflix erstmals eine Statistik zur Verbindungsqualität bei Österreichs großen Internetanbietern veröffentlicht. Ganz vorn liegt darin die niederösterreichische EVN-Tochter kabelplus, gefolgt von UPC und dem oberösterreichischen Anbieter Liwest.

Auf dem vierten Rang im Provider-Ranking folgt der Salzburger Provider Cablelink, die Plätze fünf und sechs bekleiden A1 und Tele2. Gemessen wurden die durchschnittlichen Geschwindigkeiten bei Netflix-Streams während der Stoßzeiten. Außerhalb der Stoßzeiten sollten höhere Geschwindigkeiten möglich sein. Laut Netflix handelt es sich bei der Stoßzeit-Geschwindigkeit aber um einen guten Indikator für die generelle Verbindungsqualität bei einem Anbieter.

Geschwindigkeitsunterschiede nicht allzu groß
Allzu groß sind die Geschwindigkeitsunterschiede nicht. Während beim Schlusslicht Tele2 eine durchschnittliche Stoßzeit-Geschwindigkeit von 3,15 Megabit pro Sekunde erzielt wurde, waren es beim Spitzenreiter kabelplus 3,96 Megabit in der Sekunde.

Auffällig ist, dass die vorderen Ränge vor allem von Anbietern eingenommen wurden, die über ein Kabel- oder Glasfasernetz verfügen. Provider, die sich primär auf DSL verlassen, landen auf den hinteren Plätzen. Die Qualität des Internetanschlusses hat direkten Einfluss auf die Bildqualität, die Netflix zum Kunden streamt.

Höhere Bildqualität bei schnelleren Verbindungen
Wie "Heise" berichtet, passt der Dienst sein adaptives Streaming an die Internetverbindung der Kunden an. Das bedeutet, dass zwar auch mit langsameren Leitungen Videos unterbrechungsfrei beim Streaming-Konsumenten ankommen, die Bildqualität steigt jedoch mit der Geschwindigkeit der Internetverbindung.

Bei Netflix werden für Videos in DVD-Qualität Datenraten von einem Megabit pro Sekunde empfohlen. Wer HD-Filme sehen will, sollte einen Internetanschluss mit sechs Megabit pro Sekunde sein Eigen nennen, für 4K-Übertragungen braucht es 15 Megabit. Angesichts der Datenraten in Österreich bedeutet das, dass Netflix-Nutzer zu Stoßzeiten mitunter auf HD-Videoqualität verzichten müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Champions League
LIVE: Red Bull Salzburg muss gegen Roter Stern ran
Fußball National
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.