Mo, 25. Juni 2018

Kleiner Feiner

10.07.2014 18:28

Opel Corsa: So will er den Markt aufmischen

Unter Deutschlands Kleinwagen zählt der Opel Corsa – seit acht Jahren am Markt – mittlerweile zu den dienstältesten. In der neuen, fünften Generation will das Stadtauto nun einen Sprung in die Moderne machen.

Die Rüsselsheimer wollen nicht nur Ford Fiesta und Skoda Fabia auf Distanz halten, sondern auch den Segments-Primus VW Polo stärker unter Druck setzen. Die Premiere von Drei- und Fünftürer erfolgt auf dem Pariser Salon, gegen Jahresende sollen die Bänder in Eisenach und Saragossa anlaufen. Anfang 2015 dürften die ersten Modelle auf der Straße sein.

Beim Design bleibt Opel der Linie des Vorgängers weitgehend treu, hat sie aber an zahlreichen Stellen verfeinert. So trägt der Corsa nun den sportlich wirkenden, tief montierten Grill des Kleinwagens Adam, neue Blechfalze auf der Motorhaube und an den Seiten sowie Rücklichter im Stil des größeren Astra. Der Innenraum wurde ebenfalls neu gestaltet und wirkt nun deutlich erwachsener als beim in dieser Hinsicht sehr kleinwagenhaft-einfachen Vorgänger.

Vieles neu - bis auf die Plattform
Unter dem Blech hat sich ebenfalls einiges geändert, auch wenn der Neue die Plattform seines Vorgängers weiter nutzt. Damit der Kunde davon nichts merkt, wurde das Fahrwerk überarbeitet. Unter anderem rückt die Karosserie fünf Millimeter näher an den Asphalt, die Hinterachse wurde umgebaut und die Lenkung direkter ausgelegt. Unter der Motorhaube ziehen zudem neue Triebwerke ein, darunter der aus dem Adam bekannte Dreizylinder-Turbo, der aus einem Liter Hubraum wahlweise 90 oder 115 PS schöpft. Ergänzt wird das Benziner-Angebot von einem 1,4-Liter-Turbo mit 100 PS sowie den gegenüber dem Vorgängermodell weiterentwickelten Saugmotoren mit 1,2 und 1,4 Liter Hubraum. Auf Dieselseite wird es den bekannten 1,3-Liter-Vierzylinder geben. Die Gänge werden beim Corsa entweder über ein neues Sechsganggetriebe per Hand gewechselt oder man überlässt dies der ebenfalls neuen Sechsgangautomatik. Als günstige Alternative für Schaltfaule wird es ein automatisiertes Schaltgetriebe geben.

In Sachen Elektronik legt der Corsa wie bereits zuvor der Adam großen Wert auf Vernetzung. So zieht auch im Kleinwagen das Intelli-Link-Infotainmentsystem ein, das die Koppelung des Handys mit der Bordelektronik ermöglicht. Daneben gibt es zahlreiche Sicherheitsassistenten wie einen Totwinkelwarner, einen Spurhaltehelfer und einen kamerabasierten Kollisionswarner. Zudem sind für den neuen Corsa erstmals Xenonscheinwerfer zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.