Sa, 23. Juni 2018

"Krone"-Interview

02.07.2014 18:21

Janko: "Bin ein Mensch, der Sicherheit braucht"

Zurück aus dem Nordamerika-Urlaub, mittendrin in der Gerüchteküche: Der Vertrag (bis 2015) mit Trabzonspor wird nach zwei "verlorenen" Jahren aufgelöst, daher ist Marc Janko auf Klubsuche – wo landet der ÖFB-Teamstürmer: Celtic, USA, Katar, Japan oder gar Rapid? Im "Krone"-Interview spricht der 31-Jährige über seinen Wunsch nach Sicherheit, Geld und die Rolle von Teamchef Marcel Koller.

"Krone": Du hast die WM-Spiele in den USA mitverfolgt – Lust auf einen Transfer in die Major League bekommen?
Marc Janko: Die Atmosphäre drüben war unglaublich. Mittlerweile verstehen die Leute dort den Sport. Ich bin für alles offen.

"Krone": Aber noch gehörst du Trabzonspor.
Janko: Der Klub will den Vertrag jetzt auflösen. Beide Seiten haben nicht das bekommen, was sie erwartet haben. Ich will das Kapitel auch schließen. Mir wäre es nur lieber, wenn ich zuerst einen neuen Verein hätte.

"Krone": Ablösefrei solltest du dir keine Sorgen machen, oder?
Janko: Ich bin ein Mensch, der Sicherheit braucht. Viele meiner Kollegen stehen ohne Klub da, das Risiko will ich nicht eingehen.

"Krone": Ist Rapid ein Thema?
Janko: Ein toller Verein. Aber es hat sich niemand gemeldet. Rapid hat sicher andere Pläne. Außerdem will ich im Ausland bleiben.

"Krone": Auch wegen des Geldes?
Janko: Ich brauche nicht scheinheilig sein, Geld spielt sicher eine Rolle. Aber es muss vor allem die sportliche Perspektive passen.

"Krone": Was gegen Katar und Japan spricht, wo du ja auch bereits gehandelt wirst.
Janko: Bevor ich mit leeren Händen dastehe, nehme ich auch etwas Exotisches an. Aber ich würde auch Abstriche machen. Ich bin nicht in der Position, um Ansprüche zu stellen. Wichtig ist, dass ich spiele. Auch in Hinblick auf das Nationalteam.

"Krone": Du stehst mit Teamchef Koller in engem Kontakt, wie wichtig ist seine Meinung?
Janko: Ich binde ihn ein, aber er ist nicht mein Ziehvater. Über mein Leben entscheide ich. Was mir das Nationalteam bedeutet, ist bekannt.

"Krone": Bis wann willst du laut deinem Plan einen Klub haben?
Janko: (lacht) Ich bin selbst gespannt, wie lange meine Nerven halten. Derzeit halte ich mich mit Lauftraining fit. Noch reicht das. Bei meinen letzten Transfers ist es schnell gegangen, Fußball ist ein Tagesgeschäft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.