20.06.2014 17:00 |

Täglich Tausende neu

"Krone"-Petition: Schon 100.000 gegen US-Pakt

Die Allianz besorgter Bürger, Umweltschützer, aber auch heimischer Politiker gegen das US-Handelsabkommen wird immer stärker. Mittlerweile haben schon mehr als 100.000 Menschen die Petition der "Krone" unterschrieben, die verhindern soll, dass Österreich mit Gentechnik oder Chlorhühnern überschwemmt wird.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Täglich treffen Tausende Unterschriften der großen "Krone"-Leserfamilie ein. Unser Team kommt mit dem Auszählen kaum nach. Doch noch ist nichts gewonnen. Noch wird jede einzelne Unterschrift  benötigt. Denn - wie der engagierte SPÖ-Politiker Peter Kalteis aus Weinburg (NÖ) aufdeckt - im Geheimen werden vor allem die parallel laufenden Tisa-Verhandlungen der EU mit den Amerikanern ungeniert vorangetrieben.

"Auch diese Woche ist wieder eine Verhandlungsrunde angesagt. Jetzt muss offengelegt werden, wer das Verhandlungsmandat für Österreich innehat. Schon bald droht die Privatisierung unserer Wasserversorgung. Diesem sittenwidrigen Pakt darf von heimischer Seite niemals zugestimmt werden. Kanzler Werner Faymann muss jetzt sofort handeln", wettert das "Naturfreunde"-Urgestein Kalteis.
Wie zum Hohn vermeldet US-Handelsrepräsentant Michael Froman aber, dass die Grundzüge für das Vertragswerk ohnehin schon vereinbart sind.

Inzwischen mobilisieren vor allem SPAR-Chef Gerhard Drexel und Greenpeace weiter gegen Chlorhühner, Hormonfleisch und Gentechnik. Wir von der "Krone" möchten uns bei jedem einzelnen Leser für die bisherige wertvolle Unterstützung von Herzen bedanken. Bitte weiter so.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)