Do, 19. Juli 2018

Wo steckt das Geld?

29.12.2005 13:18

Noch fast elf Milliarden Schilling im Umlauf

Der Schilling ist zwar kein amtliches Zahlungsmittel mehr, die frühere österreichische Währung erfreut sich aber auch vier Jahre nach der Einführung des Euro-Bargelds Anfang 2002 noch gewisser Beliebtheit. Derzeit befinden sich noch Geldscheine und Münzen im Wert von 775,54 Mio. Euro oder 10,67 Mrd. Schilling in Umlauf, teilte die Oesterreichische Nationalbank am Donnerstag mit.

Die Daten stammen von Ende November. Rund ein Viertel dieses Betrags entfällt laut OeNB auf Bargeld aus früheren Serien, das bereits zum Zeitpunkt des Euro-Tausches nicht mehr amtliches Zahlungsmittel war. Die Nationalbank tauscht Schilling-Scheine und -Münzen der letzten Serie noch unbegrenzt und kostenlos in die europäische Einheitswährung um, entweder in den OeNB-Filialen oder im "Euro-Bus", der 2006 in ganz Österreich unterwegs sein wird.

In Deutschland sind noch knapp 15 Mrd. D-Mark oder 7,7 Mrd. Euro im Umlauf. Ende November waren Banknoten im Wert von 7,55 Mrd. DM und Münzen im Wert von 7,24 Mrd. DM noch nicht umgetauscht. Darin sind allerdings auch Gedenkmünzen enthalten. Größere Mengen befinden sich auch auf dem Balkan, wo die D-Mark zeitweise als Parallelwährung fungierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.