Di, 19. Juni 2018

Ab-und- zu-Raucher

12.12.2005 16:08

Auch Gelegenheitsraucher leben gefährlich

„Ich rauche ja eh nur ein paar Zigaretten“ klingt ja ganz gut, aber auch Gelegenheitsrauchen sind nicht ohne. Nicht ohne Risiko nämlich, wie eine aktuelle Studie zeigt. Norwegische Forscher warnen vor Herz-Kreislauf-Krankheiten und Lungenkrebs.

Genussraucher nennen sich die, die wenige Zigaretten am Tag rauchen. „Bewusst rauchen“ sagen manche. Doch wirklich bewusst ist den meisten nicht, was sie da tun:

Schon bei einem Konsum von einer bis vier Zigaretten pro Tag steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um das Dreifache. Bei Lungenkrebs ist das Risiko für Männer um das Dreifache erhöht, Frauen haben sogar die fünffache Wahrscheinlichkeit.

Auch die Sterblichkeit war - verglichen mit Menschen, die nie geraucht haben – deutlich höher. Leichte Raucherinnen starben 2,9 Mal häufiger, leichte Raucher 2,7 Mal häufiger an Durchblutungsstörungen des Herzens wie Angina pectoris oder Herzinfarkt.

Die Untersuchung zeigt: Es stimmt nicht, dass die Gesundheit erst ab einem täglichen Konsum von fünf oder mehr ernsthaft Schaden nimmt.

Die norwegischen Gesundheitsforscher Aage Tverdal und Kjell Bjartveit haben eine langjährige Studie mit 43.000 Männern und Frauen durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.