28.02.2014 11:56 |

Nach Drei-Deal

Zusammenführung mit Orange-Netz abgeschlossen

Gute Nachricht für ehemalige Orange-Kunden: Nach Kritik an der durch die Übernahme von Drei schlechteren Netzqualität vermeldet der Mobilfunkanbieter nun, dass die Zusammenführung beider Netze abgeschlossen ist. "In den kommenden Monaten wird Drei das Netz noch weiter ausbauen. Gegenüber den ursprünglichen Netzen von Orange und Drei wird sich die Zahl der Sendestationen um 50 Prozent erhöhen", so Drei-Chef Jan Trionow.

Parallel dazu erweitert der drittgrößte heimische Mobilfunkanbieter sein Netz um die vierte Mobilfunkgeneration LTE. Bis Jahresende 2014 sei eine LTE-Netzabdeckung von über 50 Prozent geplant, teilte der Mobilfunkanbieter am Freitag mit.

Zugleich präsentierte das Tochterunternehmen des chinesischen Mischkonzerns Hutchison die Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr, die aufgrund der Einrechnung von Orange jedoch nicht mit 2012 vergleichbar sind.

Demnach legte der Umsatz um 106 Prozent auf 745 Millionen Euro zu, der operative Gewinn stieg um 264 Prozent auf 182 Millionen Euro an. Der Betriebsgewinn erreichte 2013 rund 106 Millionen Euro (2012: 16 Millionen Euro).

Zum Jahresende hatte Drei nach Eigenangaben 3,428 Millionen Kunden. "Zusätzlich zu den früheren Orange-Kunden steigerte Drei die Kundenbasis netto um weitere 214.000 Kunden oder sieben Prozent", rechnete Trionow vor.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter