Mo, 18. Juni 2018

Mail-Junkies

12.12.2005 10:43

Jeder fünfte Angestellte ist süchtig nach Mails

Der gute alte Brief hat weitestgehend ausgedient, der Schriftverkehr der Neuzeit wird über E-Mail abgewickelt. Täglich trudeln die elektronischen Briefchen im Postfach ein und erfreuen die Gemüter ein Mal mehr, ein Mal weniger. Eine Studie des Softwareherstellers Symantec fördert jetzt zu Tage, was viele von uns schon lange befürchtet haben: Jeder fünfte Angestellte ist süchtig nach Mails.

21 Prozent der Angestellten werden nervös, wenn sie keinen Zugang zu ihrem Mail-Account haben. Der Grund: Ein zwanghafter Umgang mit Mails. Das behauptet zumindest eine kürzlich veröffentlichte Studie des Softwareherstellers Symantec. Befragt wurden vom Marktforschungsinstitut Dynamic Markets in 17 europäischen Ländern insgesamt 1700 Angestellte in Unternehmen mit über 500 Mitarbeitern.

Neben der großen Gruppe der zwanghaften User, lassen sich, laut Studie, noch drei weitere Gruppen charakterisieren: Sechs Prozent der Angestellten fühlen sich aufgrund der eintreffenden Mails überfordert und können längst nicht mehr alle E-Mails beantworten. Immerhin zehn Prozent stehen dem elektronischen Briefverkehr skeptisch gegenüber und kommunizieren lieber mündlich.

Der Großteil der Angestellten, nämlich 49 Prozent, geht hingegen sehr entspannt mit Mails um, was eventuell darauf zurückzuführen wäre, dass diese Gruppe Mails nur während der Arbeitszeit schreibt und liest.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.