Sa, 18. August 2018

Australian Open

22.01.2014 13:02

Starker Federer eliminiert Murray, Asarenka out

Roger Federer steht im Halbfinale der Australian Open. Der Schweizer setzte sich am Mittwoch im Viertelfinale gegen den Schotten Andy Murray mit 6:3, 6:4, 6:7(6) und 6:3 durch. Im Halbfinale trifft er auf seinen Dauerrivalen Rafael Nadal. Eine Überraschung gab es bei den Damen: Titelverteidigerin Viktoria Asarenka schied gegen die Polin Agneszka Radwanska aus.

Federer zeigte sich erneut topfit, taktisch stark und dominierte Murray in den ersten beiden Sätzen klar. Im dritten Durchgang schlug er bei 5:4 bereits zum Matchgewinn auf, musste dann aber doch das Break hinnehmen und schließlich den Satz abgeben.

Im vierten Durchgang hatte Federer dann wieder die besseren Nerven, spielte konstanter und war Murray in jeder Phase überlegen.

Nadal nach Kraftakt weiter
Auch Nadal steht nach einem Kraftakt im Halbfinale. Der spanische Weltranglisten-Erste rang in Melbourne den Bulgaren Grigor Dimitrow mit 3:6, 7:6(3), 7:6(7), 6:2 nieder und wurde dabei erstmals richtig gefordert. Nadal verwandelte nach 3:37 Stunden seinen vierten Matchball. Jetzt geht es im ewig jungen Duell gegen Federer.

Im anderen Halbfinale duellieren einander Federers Landsmann Stanislas Wawrianka und Tomas Berdych aus Tschechien.

Asarenka out
Die Überraschungen beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres im Melbourne Park reißen indes nicht ab. Jetzt hat es nach Novak Djokovic mit Asarenka also auch die Titelverteidigerin bei den Damen erwischt. Sie unter lag Radwanska mit 1:6, 7:5, 0:6. Zum ersten Mal in der Profi-Ära sind damit bei den Australian Open beide Vorjahressieger schon im Viertelfinale ausgeschieden.

"Müsste sofort aufhören"
Asarenkas Traum vom Titel-Hattrick ist damit vorüber. "Wenn ich wüsste, dass ich nicht viel besser spielen kann als heute, wäre es am besten, sofort mit dem Tennis aufzuhören", sagte die Weltranglisten-Zweite frustriert. Sie habe im ersten und dritten Satz einfach zu viele Fehler gemacht. Die Weißrussin kassierte erst die vierte Niederlage im 16. Duell mit der Weltranglisten-Fünften.

"Ich habe so oft gegen sie verloren und habe gewusst, dass ich mein Bestes zeigen muss. Das war sicher das beste Viertelfinale, das ich hier je gespielt habe", freute sich "Aga" Radwanska nach dem Zwei-Stunden-Match. Sie trifft nun am Donnerstag auf die noch überraschender ins Halbfinale gekommene Dominika Cibulkova. Die slowakische Scharapowa-Bezwingerin ließ der Rumänin Simon Halep beim 6:3, 6:0 nicht den Funken einer Chance. "Ich denke, der Hauptunterschied war, dass ich bereits einige Male im Viertelfinale eines Grand Slams stand", sagte Cibulkova, die ihr insgesamt viertes Viertelfinale bestritt, aber nun erstmals in der Vorschlussrunde steht.

Li Na trifft auf Bouchard
Im zweiten Halbfinale trifft die als Nummer vier gesetzte Li Na auf die Kanadierin Eugenie Bouchard. Li stand 2011 und im Vorjahr zumindest schon im Finale, die anderen drei Halbfinalistinnen sind in Melbourne bisher noch nie ins Endspiel vorgedrungen. Auf jeden Fall gibt es eine neue Australian-Open-Siegerin. Ist es nicht die French-Open-Siegerin 2011 Li, dann ist es überhaupt eine Majorsieg-Premiere für eine der anderen Damen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.