Fr, 17. August 2018

Australian Open

19.01.2014 07:50

Serena Williams überraschend ausgeschieden

Ana Ivanovic hat am Sonntag bei den Australian Open in Melbourne für eine Riesenüberraschung gesorgt. Die 26-jährige Serbin besiegte im Achtelfinale die Weltranglistenerste Serena Williams aus den USA 4:6, 6:3, 6:3. Die Amerikanerin hatte aber nicht nur mit einer starken Gegnerin, sondern auch mit Rückenproblemen zu kämpfen gehabt. Damit ist in "Down Under" auf einmal alles anders: Bis Sonntag ging es im ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres eigentlich nur um die Frage, wer für Williams im Endspiel als Sparringpartnerin fungieren darf.

Zu groß war die Dominanz der Topfavoritin, die bereits seit Jahren in anderen Tennis-Sphären schwebt. 25 Spiele in Serie hatte sie gewonnen, als sie den Centre-Court in der Rod-Laver-Arena betrat. Das Stadion war voll, das Wetter gut - nichts deutete darauf hin, dass hier nun Außergewöhnliches passieren würde.

"Habe so viele Bälle verschlagen wie zuletzt in den Achtzigern"
Doch 1:56 Stunden später jubelte Ivanovic über den ersten Sieg ihrer Karriere gegen Serena Williams. "Ich habe so viele Bälle verschlagen wie zuletzt in den Achtzigern", erklärte die 32-jährige Verliererin nach dem Match. Ihr Trainer und Lebenspartner Patrick Mouratoglou begründete den Auftritt auch mit Rückenschmerzen. Vor ihrem Drittrundenspiel gegen Daniela Hantuchova habe die 17-fache Grand-Slam-Siegerin deshalb sogar ans Aufgeben gedacht.

Williams wollte die Verletzung aber nicht als Ausrede gelten lassen. "Riesenkompliment an Ana. Sie hat unglaublich gut gespielt. Sie kann in diesem Turnier weit kommen", meinte Williams im Stile eines Champions über die Serbin, die nach einigen schweren Jahren wieder zu der Form zurückfindet, die sie 2008 die French Open gewinnen und zur Nummer eins der Welt werden ließ.

Vor den Australian Open hatte Ivanovic bereits das Turnier in Auckland gewonnen. Auch Williams hatte, bevor sie nach Melbourne kam, in Brisbane triumphiert und im Endspiel die Weltranglistenzweite Viktoria Asarenka aus Weißrussland besiegt. Dass sie nun ausgerechnet gegen Ivanovic bereits im Melbourne-Achtelfinale ausscheiden würde, hatte niemand für möglich gehalten. Doch die Serbin spielte ein fast perfektes Match.

"Sie hat es richtig gut gemacht"
Ivanovic setzte ihre eigentlich übermächtige Gegnerin permanent unter Druck, knallte Williams immer wieder ihre harte Vorhand um die Ohren. Es sei sicherlich einer der größten Erfolge ihrer Karriere gewesen, gestand der Publikumsliebling. Besonders bemerkenswert war, dass sie auch am Ende nicht nachließ und die Nerven behielt, als die große Sensation immer näher rückte. "Sie hat es richtig gut gemacht", lobte Williams.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.