28.11.2005 12:12 |

NBA

Bryant-Show kann Lakers nicht retten

Trotz einer erneuten One-Man-Show von Kobe Bryant ist der leichte Aufwärtstrend der Los Angeles Lakers nach nur einem Spiel wieder gestoppt. Der letzte verbliebene Superstar aus glorreichen Meisterzeiten erzielte am Sonntag mit 46 Punkten einen Saisonrekord in der nordamerikanischen Profiliga NBA, doch vor eigener Kulisse unterlagen die Lakers den New Jersey Nets nach Verlängerung dennoch mit 96:102. In der Western Conference bilden die Lakers mit fünf Siegen und sieben Niederlagen das drittschwächste Team.

Ebenfalls leer ging Stadtrivale Clippers aus. Das lange Zeit im Schatten der einstmals übermächtigen Lakers stehende Team verlor daheim mit 92:97 gegen die Indiana Pacers und musste damit zum ersten Mal in dieser Saison die zweite Niederlage nacheinander hinnehmen. Beste Werfer der Partie waren mit jeweils 22 Punkten Ron Artest (Indiana) und Elton Brand (Los Angeles). Mit insgesamt neun Siegen und vier Niederlagen sind die Clippers aber die drittbeste Mannschaft im Westen.

Ein Ende hat auch die kurze Siegesserie der Atlanta Hawks genommen. Nachdem das Team neun Auftaktpleiten kassiert und zuletzt zwei Mal gewonnen hatte, zog es mit 75:77 gegen die Portland Trail Blazers den Kürzeren. Den entscheidenden Korb erzielte Darius Miles 1,3 Sekunden vor der Schlusssirene. Schlechter als die Hawks ist lediglich der nächste Gegner der Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki, Toronto Raptors. Die Kanadier bilden mit einem Sieg bei 13 Niederlagen das NBA-Schlusslicht.

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten