14.01.2006 15:32 |

Kunstbahn-Rodeln

Kleinheinz bestätigte als Vierter Olympia-Ticket

Markus Kleinheinz hat mit einem vierten Platz beim Kunstbahn-Rodelweltcup in Innsbruck/Igls am Samstag für den rot-weiß-roten Lichtblick gesorgt. Es siegte der Südtiroler Armin Zöggeler und sicherte sich damit vorzeitig den Gesamt-Weltcup. Hinter Zöggeler, seinem Landsmann Reinhold Rainer und dem Deutschen David Möller sorgte der Tiroler für Österreichs einzige Top-10-Platzierung.

"Mit dem vierten Platz hat Markus sein Olympia-Ticket endgültig bestätigt, auch mit Junior Daniel Pfister bin ich zufrieden. Bei den anderen österreichischen Startern wartet aber noch viel Arbeit auf uns, auch wenn uns die Bedingungen heute nicht entgegen gekommen sind", meinte Rodel-Trainer Rene Friedl nach dem Wettkampf. Auch Kleinheinz selbst zeigte sich mit seinen beiden Läufen zufrieden, mehr wäre nicht möglich gewesen. "Die Italiener sind den anderen beim Material einfach um Welten voraus", erklärte sich der Weltcup-Gesamtfünfte den Südtiroler Doppelsieg.

Im Gesamtweltcup baute Zöggeler mit seinem 30. Weltcupsieg den Vorsprung auf den US-Amerikaner Tony Benshoof weiter aus und liegt nun mit 544 Punkten uneinholbar 106 Zähler vor seinem Konkurrenten. Kleinheinz liegt mit 385 Punkten auf dem fünften Platz.

Für Österreichs Rodel-Herrenquartett Daniel Pfister, Christian Eigentler, Rainer Margreiter und Martin Abentung, am Samstag geschlossen auf den Plätzen 15 bis 18 klassiert, bietet sich bei der Rodel-EM in Winterberg von 20. bis 22. Jänner eine weitere Chance, die Qualifikation für Turin auf direktem Weg zu erreichen. Kleinheinz wird laut Friedl bei der EM pausieren, um in Hinblick auf Olympia in Innsbruck Materialtests durchzuführen.

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten