03.12.2013 22:30 |

3:2 für Hausherren

Austria kehrt gegen Sturm auf Siegerstraße zurück

Meister Austria Wien hat sich am Dienstag zum Auftakt der 18. Runde der tipp3-Bundesliga gegen Sturm Graz mit 3:2 durchgesetzt und damit das jüngste 0:1 in Grödig am Samstag "ausgebessert". Für die Steirer war die zweite Niederlage in Folge der nächste Rückschlag im Kampf um den Anschluss an die Europacupplätze. Die Tore für die "Veilchen" erzielten Christian Ramsebner (14.), Daniel Royer (45.) und Philipp Hosiner (70.), während Daniel Beichler (26.) und Manuel Weber (91.) für die Gäste aus Graz trafen.

Gastgeber Austria war vor etwas weniger als 7.000 Zuschauern zu Beginn die bessere Mannschaft. Sturm-Goalie Benedikt Pliquett konnte etwa einen Suttner-Schuss nur mit Mühe über das Tor abwehren. Aus dem Corner resultierte allerdings die Führung: Ein Ramsebner-Kopfball landete im Tor, der auf der Linie stehende Michael Madl konnte den Ball nicht mehr abwehren, nur mehr ins eigene Netz ablenken (14.). Es war der erste Saisontreffer der Favoritner nach einem Eckball. Gleich darauf ließ sich Sturms Tormann von einem Kienast-Heber nicht überraschen (16.).

Austria reißt nach 1:0 der Faden
Kurioserweise riss mit der Führung im Rücken etwas der Faden bei den Hausherren, die Grazer kamen besser in die Partie. Robert Beric setzte einen Kopfball aber aus bester Position neben das Tor (19.). Der Ausgleich ließ dennoch nicht lange auf sich warten: Einen Beric-Kopfball nach Wolf-Flanke konnte Austria-Goalie Heinz Lindner noch abwehren, gegen den Abstauber von Beichler war er allerdings machtlos (26.). Die beste Aktion in der ersten Hälfte brachte den Hausherren aber doch noch die neuerliche Führung. Nach herrlichem Mader-Lochpass konnte der freigespielte Royer durch die Beine von Pliquett vollenden (45.).

Nach der Pause starteten beide Teams mit viel Elan. Ein Beric-Abschluss wurde gerade noch von Manuel Ortlechner abgeblockt, den Nachschuss setzte Daniel Offenbacher aus acht Metern leichtfertig über das Tor (47.). Auf der anderen Seite zog Thomas Murg an Goalie Pliquett vorbei, kam aber aus spitzem Winkel nicht mehr richtig zum Schuss (49.). Zudem konnte Pliquett einen Mader-Schuss abwehren (56.).

Sturm ineffizient, Austria macht den Sack zu
Spielerischen Glanz konnten sowohl die Austrianer als auch die Grazer allerdings insgesamt gesehen weiter nur viel zu selten vermitteln. Den Steirern fehlte auch die nötige Effizienz: Wolf flog an einer Klem-Flanke vorbei, Beichler schoss klar drüber (64.). Die Gastgeber machten im Gegensatz dazu den Sack schließlich zu. Ehrenreich verlor den Ball nahe der Seitenlinie und nach Royer-Vorarbeit machte Hosiner seinen neunten Saisontreffer perfekt (70.). Danach kam auch noch Marko Stankovic zu einem Kurz-Comeback im Austria-Dress.

In der Schlussphase wurde es noch einmal spannend, da der eingewechselte Weber nach einem Schloffer-Eckball am höchsten stieg und verkürzte (91.).

Stimmen zum Spiel
Nenad Bjelica (Austria-Wien-Trainer): "Es war ein ausgeglichenes Spiel. Wir waren vielleicht ein bisschen besser und haben uns den Sieg verdient, auch wenn das immer relativ ist im Fußball. Mit Sturm haben wir gegen eine sehr starke Mannschaft gewonnen. Für uns war es ein sehr wichtiger Sieg, wir sind alle erleichtert. Wir haben in der einen oder anderen Aktion auch das nötige Glück gehabt."

Darko Milanic (Sturm-Graz-Trainer): "Es war ein interessantes Spiel mit einigen Chancen und fünf Toren. Wir waren in der zweiten Hälfte besser, in der ersten hatten wir einige Probleme im Mittelfeld. Leider ist es wieder passiert, dass wir leichte Gegentore bekommen haben, dem zweiten und dritten Gegentor sind Ballverluste vorausgegangen. Die Mannschaft hat danach gekämpft, Charakter bewiesen, aber die Chancen vergeben. Wir haben jetzt zweimal hintereinander drei Gegentore gekriegt und vorne sind die Abschlüsse schlecht. Im Moment passt alles zusammen nicht."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol