20.07.2013 21:02 |

Bundesliga-Auftakt

Meister Austria und Salzburg siegen, WAC - Rapid 2:2

Meister Austria und Vizemeister Salzburg sind am Samstag erfolgreich in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Die Wiener eröffneten die Titelverteidigung mit einem 2:0-Heimsieg gegen die Admira, die Mozartstädter fertigten Wiener Neustadt dank eines Triplepacks von Soriano und eines Doppelpacks von Kevin Kampl mit 5:1 ab und sind damit erster Tabellenführer.

Rapid vergab dagegen in Wolfsberg gegen den WAC eine 2:0-Führung und musste sich schließlich mit einem 2:2 begnügen. Aufsteiger Grödig feierte das Bundesliga-Debüt mit einem Punktgewinn beim 0:0 gegen die SV Ried. Die Auftaktrunde wird am Sonntag mit der Partie Wacker Innsbruck - Sturm Graz abgeschlossen.

Austria Wien - Admira 2:0
Austria-Trainer Nenad Bjelica durfte sich vor 9.255 Zuschauern in der Generali-Arena über einen gelungenen Einstand freuen, Admiras Coach Toni Polster blieb bei seiner Trainer-Bundesliga-Premiere in seinem ehemaligen "Wohnzimmer" hingegen ein Erfolg verwehrt. Die Niederösterreicher präsentierten sich als äußerst unangenehmer Gegner und setzten - wie von Polster angekündigt - auch auswärts gegen den großen Favoriten auf Offensive. So entwickelte sich vor der Pause eine muntere Partie mit Großchancen auf beiden Seiten.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich in der Anfangsphase nicht viel am Spielgeschehen, die Austria agierte meist zu umständlich, die Admiraner wirkten etwas spritziger und hungriger. In der letzten halben Stunde legten die Veilchen aber noch einmal einen Gang zu, waren deutlich energischer und die Südstädter mussten ihrer aufwendigen Spielweise Tribut zollen.

Die Offensivbemühungen von Hosiner und Co. wurden aber schließlich noch belohnt. Der amtierende Torschützenkönig wurde mit einem weiten Pass ideal in Szene gesetzt und ließ Tischler mit einem gefühlvollen Heber keine Chance (77.). Die Wiener waren daraufhin dem 2:0 deutlich näher. Gorgon scheiterte an Tischler (86.) und traf mit einem Freistoß die Latte (90.). Für den Schlusspunkt sorgte "Joker" Stankovic mit einem verwandelten Elfmeter nach einem unnötigen Foul von Sax an Gorgon (93.).

Wiener Neustadt - Salzburg 1:5
Die mit der Doppelspitze Alan/Soriano eingelaufenen "Bullen" zogen von Beginn an ein Powerplay auf, die Niederösterreicher waren in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Die fünfte Großchance ließ sich die Schmidt-Truppe nicht mehr entgehen. Nach einem Schwegler-Einwurf nahm sich Soriano den Ball mit der Brust herunter und knallte ihn aus 20 Metern sehenswert unter die Latte (22.).

Die Niederösterreicher konnten sich kaum entfalten, kamen aber völlig überraschend trotzdem zum Ausgleich. Pollhammer wurde nach Hlinka-Zuspiel am Strafraumeck von Ulmer sträflich alleine gelassen und konnte überlegt ins lange Eck einschießen (30.). Der Jubel der Fans der Heimischen war aber schnell verflogen. Nach einem Schwegler-Kopfball reagierte Soriano am schnellsten und überhob den herauseilenden Siebenhandl gefühlvoll (32.).

Die Salzburger hatten bis zur Pause fast 70 Prozent Ballbesitz und ähnlich klar verliefen auch die zweiten 45 Minuten. Die Salzburger spielten wie aufgezogen. Mane traf zwar nur die Stange (55.), dafür erhöhte Soriano nach Jantscher-Lochpass auf 3:1 (55.). Vier Minuten später sah die Hintermannschaft der Pfeifenberger-Truppe ganz schlecht aus, Kampl tanzte durch die Abwehr und vollendete zum 4:1. Die Gäste besserten ihr Torverhältnis noch weiter auf. Kampl schnappte sich in der 84. Minute an der Mittellinie den Ball und schloss sein Solo mit einem Schuss ins lange Eck ab (84.). Der Peruaner Reyna hätte bei seinem Debüt in der letzten halben Stunde auch noch sein Tor machen können, rollte den Ball aber etwas kläglich am Tor vorbei (86.).

WAC - Rapid 2:2
Rekordmeister Rapid verspielte zum Auftakt einen Sieg gegen Angstgegner WAC. Die Hütteldorfer mussten sich vor 6.800 Zuschauern in der Lavanttal-Arena gegen den WAC nach 2:0-Pausenführung mit einem 2:2 begnügen und holten damit in bisher fünf Duellen mit den Kärntnern gerade einmal zwei Punkte.

Dabei schaute es nach Treffern von Burgstaller (29.) und Schaub (37.) ganz nach einem vollen Erfolg für die Grün-Weißen aus. Nach dem Seitenwechsel jedoch fiel Rapid in alte Muster zurück und kassierte gegen aufopfernd kämpfende Wolfsberger, die den Druck erhöhten, in der 57. Minute durch Micic den Anschlusstreffer.

Die Wiener gingen mit den sich bietenden Konterchancen fahrlässig um. Sabitzer etwa hatte in der 86. Minute die Entscheidung auf dem Fuß. Die Strafe dafür folgte in der 89. Minute. Kerhe kam nach einem Kontakt mit dem eingewechselten Pichler im Strafraum zu Fall, Liendl verwertete den Elfmeter sicher. Dennoch hatte Rapid noch die Siegeschance, doch Sonnleitner traf nach einem Eckball von Hofmann einen Meter vor dem leeren Tor den Ball nicht und verletzte sich obendrein bei dieser Aktion.

Grödig - Ried 0:0
Aufsteiger Grödig hat gleich in seinem ersten Bundesligaspiel angeschrieben. Die Salzburger erkämpfte sich zu Hause gegen die SV Ried ein 0:0. Ried war vor nur 2.950 Zuschauern meist die spielbestimmende Mannschaft mit der Mehrzahl der besseren Chancen. Die größte vergab allerdings der Grödiger Nutz, der einen Foulelfmeter über das Tor setzte (65.).

Die Oberösterreicher bestimmten meist das Spiel und stellten in der ersten Hälfte die Grödiger Defensive mit schnellen Vorstößen immer wieder vor Probleme. Walch mit einem Heber (5.) und Reifeltshammer, der aus drei Metern Torhüter Fend anköpfelte (13.), vergaben eine Rieder Führung, die Heimischen wurden nur selten gefährlich.

Kurz nach der Pause hatte Zulj die Rieder Führung auf dem Fuß, als er völlig alleine zum Ball kam, aber aus elf Metern Fend in die Arme schoss. Doch auch die Grödiger, die in der zweiten Hälfte besser ins Spiel kamen, vergaben eine Riesenchance. Nach Foul von Ried-Torhüter Gebauer an Elsneg trat Nutz zum Elfmeter an, der 21-Jährige jagte den Ball aber über das Gehäuse (65.).

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten