13.07.2013 10:14 |

Plattform gab nach

Bursche stürzt aus 18 Metern Höhe in den Weißensee

Einen Schutzengel hat ein 17-Jähriger bei einem Unfall am Weißensee in Kärnten gehabt: Der Urlauber aus Belgien war auf eine Absprungplattform geklettert. Plötzlich gab das Metall nach, der Bursche stürzte aus einer Höhe von 18 Metern in den See. Weil anfangs der Verdacht auf Wirbelverletzungen bestand, wurde er ins Spital geflogen.

Unter dem Titel "Acapulco-Springen" wird das Klippenspringen am Weißensee von verschiedenen Anbietern gegen Bezahlung angeboten. "Die Metallplattform ist mit Ketten fixiert. Eine davon war aber ausgehängt und mit einem Bogenschloss gesichert. Das sollte wohl verhindern, dass Wagemutige allein den Felsen erklimmen und in den See springen", so Revierinspektor Walter Stefan.

"Vater half Sohn ans Ufer"
Dass die Plattform instabil ist, dürfte der 17-Jährige aber wohl übersehen haben. Als er einen Schritt nach vorne machte, gab das Metall plötzlich nach - und er fiel in die Tiefe. "Sein Vater befand sich gerade im See, schwamm sofort zu seinem Sohn und half ihm ans Ufer. Dort war zufällig ein Arzt anwesend, der die Erstversorgung vornahm", erzählt der Polizist.

Um Verletzungen an der Wirbelsäule ausschließen zu können, wurde der Belgier ins Krankenhaus gebracht. Dort stellte sich heraus, dass der 17-Jährige den 18 Meter tiefen Sturz wie durch ein Wunder nahezu unverletzt überstanden hatte - lediglich eine Schnittwunde am Unterarm trug der Urlauber davon.

Ermittlungen aufgenommen
Nun will die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufnehmen. So soll abgeklärt werden, ob die Plattform ausreichend abgesichert war.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol