Gilt auch für Lehrer

Italien verbietet Handys in Klassenzimmern

Web
11.07.2024 10:27

Ab dem neuen Schuljahr im September sind in italienischen Klassenzimmern Handys verboten – für sowohl Schüler als auch Lehrer. Bildungsminister Giuseppe Valditara unterzeichnete ein Rundschreiben, das den Gebrauch von Mobiltelefonen, auch für Unterrichtszwecke, verbietet.

„Ich glaube nicht, dass man mit einem Mobiltelefon gut unterrichten kann. Und damit ist natürlich nicht die Verwendung von Tablets oder PCs gemeint, die allerdings nur unter Aufsicht des Lehrers verwendet werden dürfen“, sagte Valditara

Er habe deshalb angeordnet, „dass für das nächste Schuljahr und die folgenden Jahre der altmodische Schülerkalender wieder eingeführt wird, in dem das Kind die Schulaufgaben mit einem Stift einträgt. Wir müssen unsere Kinder wieder an den Umgang mit Stift und Papier gewöhnen“, so der Minister.

Weniger als eines von vier Ländern verbietet laut UNESCO-Angaben die Nutzung von Mobiltelefonen. Im Jahr 2018 verbot Frankreich Mobiltelefone in den Schulen. In der Folge gingen Schweden, Finnland und die Niederlande den gleichen Weg.

Das Bildungsministerium in Italien heißt seit dem Amtsantritt der Rechtsregierung um Premierministerin Giorgia Meloni im Oktober 2022 „Ministerium für Schule und Verdienst“. Damit signalisiert Meloni klar, dass Leistung künftig im italienischen Schulsystem mehr zählen soll.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele