24 Milliarden Dollar

Investitionen in KI-Startups verdoppelt

Web
10.07.2024 07:19

Investoren haben einer Studie zufolge im zweiten Quartal deutlich mehr Geld in Entwickler Künstlicher Intelligenz (KI) gepumpt als noch zu Jahresbeginn. Start-ups aus diesem Bereich haben demnach in ihren Finanzierungsrunden zwischen April und Juni 24 Milliarden Dollar eingesammelt.

Das ergab eine am Dienstag veröffentlichte Erhebung des Branchendienstes Crunchbase. Dieser zufolge erhielt die Branche mehr als doppelt so viel wie im Auftaktquartal.

Mit sechs Milliarden Dollar die größte Geldspritze erhielt im Berichtszeitraum xAI, die KI-Firma des Milliardärs Elon Musk. Der Cloud-Anbieter CoreWeave, der sich auf KI-Rechenzentren spezialisiert hat, sicherte sich 1,1 Milliarden Dollar. Dies sei der Haupttreiber für den Anstieg der Gesamtinvestitionen in Start-ups von 16 Prozent auf 79 Milliarden Dollar, hieß es in der Studie weiter.

Gestiegene Zinsen bremsen Investitionen
Die aktuellen Werte blieben aber hinter denen der vergangenen Jahre zurück. Im ersten Halbjahr 2024 hätten Start-ups weltweit 147 Milliarden Dollar frisches Geld erhalten. Dies sei ein Minus von fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Ein Grund für den Rückgang sind die gestiegenen Zinsen, die Kredite verteuern und andere Anlageklassen attraktiver machen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele