Krone Plus Logo

Hype Wespentaille

So gefährlich ist der Kult um die Körpermitte

Star-Style
20.05.2024 12:53

Kim Kardashian zwischen Social-Media-Hype #waspwaist (Wespentaille) und Rüffel durch Experten. Woher kommt die ewige Faszination der schmalen Taille? Und: Welche gesundheitlichen Risiken man dabei in Kauf nimmt.

Beim Anblick von Kim Kardashians (43) bekannt im-po-santer Kehrseite blieb den meisten bislang schon die Luft weg. Nun auch noch wegen ihrer Wespentaille bei der Met-Gala in New York, die entspanntes Ein- und Ausatmen scheinbar unmöglich machte. In einer silbernen Robe von Maison Margiela mit XS-Korsage – auf den Leib geschnürt von John Galliano – konnte der Reality-TV-Stern in der Edelrüstung weder Stiegen steigen noch sitzen, nur stocksteif posieren.

„Zerbrechliches Püppchen“
Auf Instagram dokumentierte Kardashian die Einschnürung in einer Fotostory. Und wollte sich als „zerbrechliches Püppchen“ abfeiern lassen. Doch sie erntete einen Sturm der Entrüstung mit mehr als 27.000 bösen Kommentaren. Ein Nutzer lästerte: „Wie viele Rippen hat sie sich entfernen lassen?“ Psychologen kritisierten sie für die Bewerbung unrealistischer Schönheitsideale und Ärzte sorgen sich um ihre Organgesundheit.

Krone
Karin Lehner
Karin Lehner
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele