„Herzensentscheidung“

Korb für Bayern! Nagelsmann bleibt DFB-Coach

Fußball International
19.04.2024 11:01

Julian Nagelsmann bleibt deutscher Bundestrainer und wechselt nicht zum FC Bayern München! Sein neuer Vertrag beim DFB gilt bis nach der WM 2026.

Der DFB verkündete am Freitag – 56 Tage vor dem EM-Eröffnungsspiel gegen Schottland am 14. Juni in München – die vorzeitige Vertragsverlängerung mit dem 36-Jährigen bis 2026. Nagelsmann wird damit nicht zum FC Bayern München zurückkehren, zumindest nicht so bald. Beim deutschen Rekordmeister war er als heißer Kandidat für die Nachfolge von Thomas Tuchel gehandelt worden, mit dem die Bayern die Zusammenarbeit am Saisonende vorzeitig beenden. Die Münchner müssen sich nun etwas einfallen lassen. Roberto De Zerbi von Brighton dürfte nun das Top-Ziel sein.

Julian Nagelsmann (Bild: APA/AFP/Christof STACHE)
Julian Nagelsmann

 „Das ist eine Entscheidung des Herzens. Es ist eine große Ehre, die Nationalmannschaft trainieren und mit den besten Spielern des Landes arbeiten zu dürfen. Mit erfolgreichen, leidenschaftlichen Auftritten haben wir dabei die Chance, ein ganzes Land mitzureißen. Einen Vorgeschmack darauf haben die beiden Siege gegen Frankreich und die Niederlande im März gegeben“, sagte Julian Nagelsmann. 

Der Bundestrainer weiter: „Die Begeisterung der Fans hat mich sehr berührt. Gemeinsam wollen wir jetzt eine erfolgreiche Heim-EM spielen, dafür brennen wir alle. Danach freue ich mich gemeinsam mit meinem Trainerteam sehr auf die Herausforderung einer Weltmeisterschaft.“

„Planungssicherheit“
DFB-Präsident Bernd Neuendorf sprach von einem „starken Signal für den DFB und die Nationalmannschaft“, Nagelsmann weiter für sich gewonnen zu haben. „Denn er steht bei vielen großen Clubs in ganz Europa auf dem Wunschzettel.“ Nun herrsche „Planungssicherheit, und alle können sich ganz auf ein erfolgreiches Abschneiden bei der Europameisterschaft konzentrieren“.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf, Julian Nagelsmann und Sportdirektor Rudi Völler (v.l.n.r.) (Bild: APA/AFP/Kirill KUDRYAVTSEV)
DFB-Präsident Bernd Neuendorf, Julian Nagelsmann und Sportdirektor Rudi Völler (v.l.n.r.)

Der DFB-Spitze ist es in kurzer Zeit gelungen, bei der Führung des Nationalteams Kontinuität herzustellen. Erst vor elf Tagen hatte der Verband auch den Vertrag mit Mannschaftsdirektor Rudi Völler bis nach der WM 2026 verlängert. Der 64-Jährige hatte Nagelsmann im vergangenen September maßgeblich zum DFB gelotst. „Wir waren schon vor den jüngsten erfolgreichen Länderspielen absolut überzeugt von Julian Nagelsmann. Aber sie haben noch einmal gezeigt, welche Begeisterung Julian und seine Mannschaft in Deutschland wieder entfachen können. Er ist ein herausragender Trainer, ein Taktikfuchs“, sagte Völler. Mit seiner Leidenschaft könne er „jeden Spieler anstecken und mitreißen. Er brennt für die Nationalmannschaft und für den Erfolg.“

Stimmungsschwung vor der Heim-EM
Nagelsmann hatte im vergangenen Herbst die Nachfolge von Hansi Flick angetreten. Nach einem mäßigen Start schaffte es Nagelsmann mit einem radikalen Kaderumbau und den zwei Testspielsiegen gegen Frankreich (2:0) und die Niederlande (2:1) beim bestens aufgegangenen Comeback von Toni Kroos im Nationalteam, einen Stimmungsumschwung vor der EM zu erzeugen. Weitere Gruppengegner des DFB-Teams sind neben Schottland noch Ungarn und die Schweiz.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele