Mi, 18. Juli 2018

Auto als Rammbock

06.05.2012 09:35

Überfall auf Juwelier in Wien - Mercedes fuhr in Auslage

In Wien hat es am Sonntag in der Früh einen spektakulären Raubüberfall auf einen Juwelier gegeben. In der Taborstraße im Bezirk Leopoldstadt raste ein Auto in eine Auslagenscheibe aus Panzerglas. Anschließend "bearbeiteten" die Täter die Scheibe noch mit einem Vorschlaghammer.

Laut Polizei waren zwei Täter um 5.36 Uhr mit einem gestohlenen silberfarbenen Mercedes (Bild) mit Wiener Kennzeichen in die Auslage gerast. Zusätzlich verwendeten sie einen Vorschlaghammer, um sich Zutritt zu dem Geschäft zu verschaffen.

Erbeutet wurde Schmuck im Wert von bisher unbekannter Höhe, dann flüchteten die Verdächtigen in einem zweiten Fahrzeug. Bei dem Fluchtauto handelte es sich ebenfalls um einen gestohlenen Wagen - diesmal allerdings einen beigen Mercedes Benz 300D.

Blutspur in Fluchtwagen entdeckt
Das Fluchtfahrzeug wurde schließlich in der Nacht auf Dienstag gefunden. Der beige Mercedes, der gestohlen gemeldet war, wurde von der Besatzung eines Funkwagens in Hernals entdeckt, so die Polizei. Es wird kriminaltechnisch untersucht. Ersten Informationen zufolge soll in dem Auto Blut gefunden worden sein.

Ob die Tat mit anderen Einbrüchen, die auf ähnliche Art und Weise verübt worden waren, in Zusammenhang steht, ist vorerst noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Zweckdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 01/31310-33800 an das Landeskriminalamt Wien erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.