Milliarden-Investment

iPhone-Fertiger Foxconn setzt verstärkt auf Indien

Elektronik
29.11.2023 11:00

Der taiwanische Konzern Foxconn, der für Apple iPhones und für viele weitere Unternehmen elektronische Geräte produziert, stockt seine Investitionen in Indien auf. Foxconn werde dort weitere 1,54 Milliarden Dollar (1,41 Milliarden Euro) für „geschäftliche Zwecke“ ausgeben, teilte der Konzern am Dienstag mit. Das Unternehmen mit dem offiziellen Namen Hon Hai Precision will seine Abhängigkeit von China verringern.

Aktuell ist Foxconn mit mehr als einer Million Beschäftigten der größte private Arbeitgeber in China. Im Mai hatte der Konzern mitgeteilt, er habe ein Grundstück am Rande der indischen Industriemetropole Bangalore gekauft.

Unternehmen will „mehrere Milliarden“ investieren
Foxconn-Präsident Young Liu kündigte Investitionen von „mehreren Milliarden Dollar“ in Indien an. Der Konzern fertigt demnach bereits an 30 Standorten in Indien.

Auch andere Konzerne wie Google und Samsung investieren aktuell kräftig in Indien. Auch sie wollen ihre Abhängigkeit von China verringern, zudem ist das Land bereits der zweitgrößte Markt für Smartphones nach der Volksrepublik.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele