Objektschutz verstärkt

Demonstranten in Wien bejubeln Terror gegen Israel

Wien
07.10.2023 21:12

Terroristen der islamistischen Hamas haben einen beispiellosen Angriff auf Israel gestartet und Zivilisten entführt. Das nahmen Aktivisten zum Anlass, um in Wien von der „Selbstverteidigung“ Palästinas zu sprechen und singend und tanzend Fahnen zu schwenken.

Während in Israel Hunderte starben und unter Beschuss standen, marschierten in Wien Palästinenser auf. Nach einer Kundgebung auf der Mariahilfer Straße feierten einige wenige mit Fahnen am Ballhausplatz (siehe unten). Auch in mehreren deutschen Städten gab es derartige Kundgebungen. In Berlin verteilte die Organisation „Samidoun Deutschland“, die sich der „Befreiung Palästinas vom Fluss bis zum Meer“ verschrieben hat, Süßigkeiten an Passanten. In den Palästinensergebieten werden auf diese Art immer wieder Terrorangriffe gefeiert.

„‘Freiheitskampf‘ durch Geiselnahme und Mord“
„Das, was gerade in Israel geschieht, ist übrigens das, was gemeint ist, wenn Menschen auf Demos in Europa „Intifada“ skandieren“, erklärte dazu Bini Guttmann, Mitglied des Exekutivrats des World Jewish Congress, auf der Plattform X: „‘Freiheitskampf‘ durch Geiselnahme und Mord an Zivilist:innen“.

Verstärkter Schutz für israelische Einheiten
Als Reaktion auf den Angriff der Terrororganisation Hamas werden israelische Einrichtungen in Deutschland und Österreich ab sofort verstärkt von Polizei und Verfassungsschutz überwacht. Man arbeite eng mit der israelitischen Religionsgemeinschaft zusammen, hieß es auf Anfrage der „Krone“.

„Der Verfassungsschutz geht gegen jede Form von islamistischem Extremismus und Terrorismus vor. Er bekämpft auch jene, die den Terrorismus und seine schrecklichen Taten finanzieren, bzw. versuchen zu legitimieren“, bekräftigte Innenminister Gerhard Karner (ÖVP).

Außenministerium erhöht Sicherheitsstufe
Das heimische Außenamt riet von allen nicht notwendigen Reisen nach Israel ab. Die Warnstufe für das Land wurde von zwei auf vier (von sechs möglichen) angehoben. Unterdessen setzten die AUA und ihre Konzernmutter Lufthansa alle Flüge nach Israel - vorerst befristet bis 9. Oktober - aus.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele