„Beschissenes Rennen“

Verstappen teilt Seitenhieb gegen Toto Wolff aus

Formel 1
14.09.2023 15:33

Max Verstappen hat gegen Mercedes-Teamchef Toto Wolff zurückgeschlagen, nachdem der Österreicher gesagt hatte, die Rekordserie des Red-Bull-Fahrers von zehn Siegen in Folge sei irrelevant und nur für Wikipedia. „Sie hatten ein ziemlich beschissenes Rennen, er war wahrscheinlich noch stinkig wegen ihrer Leistung“, sagte der Formel-1-Weltmeister am Donnerstag in Singapur. Manchmal höre sich Wolff an, als sei er Mitarbeiter von Red Bull. Zum Glück sei er das nicht, ergänzte er.

Wolff hatte nach dem zehnten Sieg in Serie von Verstappen zuletzt in Monza, womit dieser alleiniger Rekordhalter vor Sebastian Vettel wurde, gesagt: „Ich weiß nicht, ob Verstappen sich für den Rekord interessiert - es ist nichts, was für mich wichtig wäre, keine dieser Zahlen. Es ist für Wikipedia und das liest sowieso niemand.“

Fokus auf sich selbst
Es sei einfach nur wichtig, den Blick auf sich selbst zu richten, betonte Verstappen. Auf die Kommentare aus dem Lager des von Red Bull entthronten ehemaligen Branchenführers wolle er nicht negativ reagieren. „Man sollte in der Lage sein, anzuerkennen, wenn ein Team es sehr gut macht“, sagte Verstappen.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele