Im ersten Halbjahr

Immobilienmarkt um über ein Fünftel eingebrochen

Wohnkrone News
06.09.2023 11:12

Der Immobilienmarkt in Österreich ist im ersten Halbjahr im Vergleich zur Vorjahresperiode stark geschrumpft. So wenige Immobilienverkäufe wurden zuletzt 2015 im Grundbuch registriert. Gut ein Fünftel weniger Objekte wechselten den Besitzer. 

Der Wert der Transaktionen fiel sogar fast um ein Viertel auf 16,6 Milliarden Euro, geht aus dem Remax-Immobilienspiegel für das erste Halbjahr hervor. Besonders die bei Familien beliebten Doppel- und Reihenhäuser seien stark rückläufig.

Immobilien mit Preisen zwischen 400.000 und eine Million Euro seien vom Nachfragerückgang massiv betroffen, so Anton Nenning von Remax. Doppelhaushälften und Reihenhäuser würden als besonders finanzierungsabhängig gelten und hätten mit einem Rückgang um ein Drittel die höchsten Einbußen verzeichnet.

Gebäude an Seen viel stärker nachgefragt
Die Nachfrage nach Einfamilienhäusern und Villen sei nur um 16 bis 17 Prozent zurückgegangen. Gebäude am See seien sogar viel stärker nachgefragt als im Vorjahr, Waldstücke, Weingärten, Seegrundstücke oder Kleingärten seien von den Entwicklungen „völlig unbeeindruckt“.

Minus in allen Bundesländern
Alle Bundesländer verzeichneten ein Minus, in Wien und Niederösterreich fiel es mit jeweils über 3000 zwar in absoluten Zahlen am stärksten aus, Salzburg und Vorarlberg waren aber mit Rückgängen von jeweils über 30 Prozent anteilsmäßig am stärksten betroffen. Die meisten Objekte wechselten in Niederösterreich den Besitzer oder die Besitzerin (knapp 12.000), die Steiermark hat Wien vom zweiten Rang verdrängt (jeweils rund 9300). Das Burgenland hat den letzten Platz an Vorarlberg abgegeben.

Der Wert der Grundbucheintragungen fiel um über fünf Milliarden Euro auf 16,6 Milliarden Euro. Fast die Hälfte des Rückgangs entfiel dabei auf Wien. Allerdings hatte das Vorjahr einen absoluten Rekordwert bei den Transaktionen gebracht. Unter den strengeren Kreditvergaberichtlinien am stärksten leiden würden Junge Paare und Jungfamilien. 

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele