Insider verrät:

Daran scheiterte Wechsel von Tuchels Wunschspieler

Fußball International
06.09.2023 08:24

Thomas Tuchel wollte ihn, Joao Palhinha selbst wollte zu Tuchel. Und dennoch scheiterte der Transfer von Bayerns Wunschspieler. Reporter Nizaar Kinsella will gegenüber „Sport1“ nun den Grund dafür kennen.

Zwar hätte der FC Fulham den Portugiesen zum deutschen Rekordmeister ziehen lassen, der 26-Jährige habe deshalb auch zum Medizincheck nach München fliegen dürfen, allerdings habe der Verein keinen Ersatz finden können, schilderte der Journalist. „Hier in England wurde hauptsächlich über einen potenziellen Transfer von Tottenham-Spieler Pierre-Emile Hojberg zu Fulham berichtet, aber der eigentliche Wunschkandidat war Scott McTominay von Manchester United“, so Kinsella.

Scott McTominay (Bild: APA/AFP/Paul ELLIS)
Scott McTominay

Coach wollte gehen
McTominay soll jedoch keine Lust gehabt haben, die „Red Devils“ für Fulham zu verlassen, die Londoner hätten Palhinha deshalb nicht guten Gewissens gehen lassen können. Zudem soll Fulhams Trainer Marco Silva einen Rücktritt in Erwägung gezogen haben, sollte der Sechser seine Koffer packen. 

Dünnerer Kader
Tuchel war der Frust über den geplatzten Deal im Vorfeld der Sonntagspartie gegen Borussia Mönchengladbach jedenfalls deutlich anzusehen. Auf die Frage, ob Bayern nach Ablauf des Transferfensters nun einen besseren oder schlechteren Kader habe, antwortete der Coach genervt: „Das werden wir sehen, wir haben auf jeden Fall einen dünneren.“ Um dem Reporter im Anschluss eine Standpauke zu halten. Mindestens bis Jänner werden sich die Münchner auf die Dienste von Joshua Kimmich und Konrad Laimer verlassen müssen, ehe Tuchel und Co. im Winter-Transferfenster einen neuen Versuch starten dürfen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele