03.02.2012 08:57 |

Wagen zerfetzt

Horror-Crash mit Cabrio in OÖ: 2 Tote und 2 Verletzte

Bei einem schweren Cabrio-Unfall in Steyregg im oberösterreichischen Bezirk Urfahr-Umgebung sind Freitag früh zwei Menschen ums Leben gekommen und zwei weitere schwer verletzt worden. Eine 25-jährige Frau, die aus dem Wagen geschleudert worden war, fuhr im Schockzustand per Anhalter nach Hause. Ihre Angehörigen wollten die völlig orientierungslose Verletzte ins Spital bringen und entdeckten erst auf dem Weg dorthin das Wrack mit den Opfern.

Das Cabrio kam gegen 3.30 Uhr auf der Donau Bundesstraße (B3) in Fahrtrichtung Mauthausen links von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach, prallte gegen zwei Bäume und wurde regelrecht zerfetzt, teilte die Polizei mit. Die Tachonadel im Wrack steckte bei 190 km/h fest - ob die Freunde allerdings auch tatsächlich so schnell unterwegs waren, kann die Polizei nicht bestätigen.

Die vier Insassen - ein 27-Jähriger aus Linz, ein 26-Jähriger aus Hörsching, ein 31-Jähriger aus St. Georgen/Gusen und die 25-Jährige, seine Lebensgefährtin - wurden jedenfalls aus dem Wagen geschleudert und landeten auf einem gefrorenen Feld. Offenbar war niemand angegurtet gewesen.

Opfer im Schock per Anhalter nach Hause gefahren
Der 26-Jährige und der 31-Jährige erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der 27-Jährige blieb regungslos liegen, die ebenfalls schwer verletzte Frau rappelte sich aber auf und ließ sich von einem vorbeifahrenden Autofahrer mitnehmen, der sie zu Hause absetzte. Dort angekommen, konnte die 25-Jährige ihren Angehörigen nicht sagen, was passiert war. Sie habe keine Erinnerung an den Unfall mehr gehabt, so die Polizei.

Die Eltern der Frau wollten ihre Tochter ins Krankenhaus bringen. Auf dem Weg dorthin entdeckten sie das in mehrere Teile zerrissene Cabrio und die weiteren Unfallopfern.

Der 27-Jährige hatte unter anderem schwere Schädelverletzungen erlitten und wurde nach der Erstversorgung durch mehrere Rettungsteams zusammen mit der 25-Jährigen ins UKH Linz eingeliefert. Die Straße war nach dem Unfall zwei Stunden lang gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang sind im Gange.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen