„Kein Zuckerschlecken“

McLaren-Tochter schluckt E-Bike-Hersteller VanMoof

Elektronik
01.09.2023 12:54

Der insolvente niederländische Fahrradhersteller VanMoof hat einen neuen Eigentümer gefunden. Lavoie, ein Anbieter elektrischer Roller und eine Tochter des Formel-1-Zulieferers McLaren Applied, gab am Donnerstag die Übernahme bekannt.

Ein Kaufpreis nannte die Firma nicht. McLaren-Applied-Verwaltungsratschef Nick Fry bezifferte die Investitionssumme inklusive frischer Gelder zur Stabilisierung und Ausweitung des Geschäfts auf „kurzfristig mehrere zehn Millionen Pfund“.

„Dies ist eine große Chance für uns, denn VanMoof ist ein Unternehmen mit einem hervorragenden Produkt“, fügte Fry hinzu. „Aber das wird kein Zuckerschlecken, denn dieses Unternehmen hat sich selbst in eine schwierige finanzielle Lage gebracht.“

VanMoof war Mitte Juli von einem Gericht in Amsterdam für insolvent erklärt worden. Neben der allgemeinen Krise hatten dem Anbieter hochpreisiger E-Bikes unter anderem hohe Kosten für Garantiefälle zugesetzt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele