Endstation für Lkw

Navi-Irrfahrt: Statt Belgien ins Brandenberger Tal

Tirol
29.06.2023 14:29

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Diesen Leitspruch dürfte wohl ein Lkw-Fahrer aus Weißrussland in Zukunft ganz besonders penibel befolgen. Der Brummifahrer wollte eigentlich nach Belgien - doch er vertraute seinem Navi blind. Letztlich landete er im Tiroler Brandenberger Tal. Und dort war dann auch endgültig Endstation.

Nicht schon wieder, dürften sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Aschau/Brandenberg am Mittwochnachmittag gedacht haben. Es war dies nämlich nicht das erste Mal, dass sich ein Lkw auf die enge Straße im Brandenberger Tal fernab der Haupttransitrouten verirrt hatte.

Als Maßnahme hatte man damals sogar extra ein Verkehrsschild montiert. Offenbar reicht aber auch das nicht.

Dieses Schild hat der Lkw-Fahrer wohl übersehen. (Bild: zoom.tirol)
Dieses Schild hat der Lkw-Fahrer wohl übersehen.

Lkw mit 23 Tonnen Ladung
Mittwochabend kurz nach 18 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Lkw-Bergung alarmiert. „Am Einsatzort wurde schließlich festgestellt, dass ein Sattelschlepper mit 23 Tonnen Ladung im Bereich einer Brücke in einer Kurve stecken geblieben ist“, heißt es vonseiten der Feuerwehr.

Der Lkw-Fahrer aus Weißrussland war seinem Navigationsgerät gefolgt und daher in diese missliche Lage geraten. „Sein eigentliches Fahrziel wäre Belgien gewesen“, wissen die Florianijünger. Der Lkw konnte übrigens am Abend nicht mehr „befreit“ und abgeschleppt werden. Die Bergung erfolgte erst am Donnerstag.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele