Mit nur 27 Jahren

Ehemalige Nummer zwei muss ihre Karriere beenden

Tennis
20.06.2023 10:43

Mit gerade einmal 27 Jahren ist Schluss: Wegen dauerhafter Rückenprobleme muss die Estin Anett Kontaveit, vor einem Jahr noch die Nummer zwei der Tennis-Welt, ihre Karriere beenden.

Die estnische Weltklasse-Tennisspielerin kündigte ihren Rücktritt vom Leistungssport nach Wimbledon an. Zum Karriereende mit erst 27 Jahren zwingt die frühere Weltranglistenzweite eine lumbale Bandscheibendegeneration im Rücken.

„Es ist unmöglich“
„Dies lässt weder ein volles Training noch weitere Wettkämpfe zu. Daher ist es unmöglich, in einem so hart umkämpften Bereich weiterhin auf höchstem Niveau zu spielen“, erklärte Kontaveit am Dienstag in sozialen Medien.

Kontaveit gewann in ihrer Karriere sechs WTA-Einzeltitel, derzeit ist sie die Nummer 79 der Welt. Das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon wird von 3. bis 16. Juli gespielt.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele