Ex-Weltrekordler

Erster 100-Meter-Sprinter unter 10 Sekunden tot

Sport-Mix
05.06.2023 18:30

100-m-Olympiasieger und Ex-Weltrekordler Jim Hines ist tot. Er hatte als erster Sprinter der Welt die 10-Sekunden-Marke unterboten und damit Leichtathletik-Geschichte geschrieben. Der US-Amerikaner starb am vergangenen Samstag im Alter von 76 Jahren, wie der Leichtathletik-Weltverband am Montag unter Berufung auf US-Offizielle mitteilte.

Hines hatte zunächst Baseball gespielt, bis ein Leichtathletik-Trainer sein läuferisches Talent erkannte und ihn zu einem Weltklasseläufer entwickelte. Bereits als 17-Jähriger gehörte er zum Kreis der 20 schnellsten Sprinter der Welt über 100 Yards (91,44 Meter).

(Bild: AFP or licensors)

Bei den US-Meisterschaften 1968 lief Hines mit einer handgestoppten Weltrekordzeit von 9,9 Sekunden ins Ziel. Im Finale der Olympischen Spiele in Mexiko-Stadt gewann er am 14. Oktober 1968 das 100-m-Finale vor dem Jamaikaner Lennox Miller und seinem Landsmann Charles Greene in elektronisch gestoppten 9,95 Sekunden.

9,95 Sekunden
Es war zunächst unklar, ob diese Zeit eine Verbesserung des Weltrekordes war, doch der Leichtathletik-Weltverband entschied: Die 9,95 Sekunden sind schneller als die handgestoppten 9,9 Sekunden. Damit war Hines auch der erste Läufer, der unter elektronischer Zeitmessung die 10-Sekunden-Grenze durchbrach.

(Bild: AFP)

In der 4x100-m-Staffel lief er mit Greene, Mel Pender und Ronnie Ray Smith in 38,2 Sekunden zum zweiten Weltrekord und zweiten Olympiasieg. Bereits Ende 1968 beendete er seine Karriere und stand in der American-Football-Liga NFL noch für die Miami Dolphins und die Kansas City Chiefs unter Vertrag.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele