Um Strafe zu vermeiden

Gestohlene Kennzeichen fürs Rasen montiert

Niederösterreich
02.06.2023 06:03

Gerne viel zu schnell fährt ein 38-Jähriger aus Obritzberg-Rust im Bezirk St. Pölten (Niederösterreich). Um den gerechten Strafen zu entgehen, montiert er einfach regelmäßig gestohlene Kennzeichen auf seinen Pkw. 

Ein richtiges Gespür hatte ein Polizist auf seinem Motorrad, als er im Bezirk Krems ein Fahrzeug anhielt. Bei der Überprüfung stellte der Beamte fest: Die Kennzeichen am Wagen waren im Herbst 2022 in Wien als gestohlen gemeldet worden. Der Dieb will der 38-jährige Lenker aber nicht gewesen sein.

Felgen gegen Kennzeichen
Stattdessen tischte der Mann aus dem Bezirk St. Pölten dem Beamten eine kuriose Geschichte auf. Er habe die Taferln nämlich im Zuge eines Tauschgeschäfts bekommen. Einem Wiener habe er gebrauchte Felgen gegeben, im Gegenzug dafür die Kennzeichen erhalten.

Zitat Icon

Ich bin schon häufiger geblitzt worden, ohne eine Strafe bekommen zu haben.

Der Beschuldigte

Ein zweites Paar im Kofferraum
Bei einer Nachschau im Auto des Obritzbergers kam dann die nächste Überraschung. Dort lagen weitere Taferln – nämlich jene, die tatsächlich zum Auto des 38-Jährigen gehören. Denn das Fahrzeug war eigentlich ordnungsgemäß für den Verkehr zugelassen.

Vor dem Rasen montiert
Doch warum fährt er dann mit den anderen? Diese Frage beantwortete der Mann dem Polizisten freiwillig. Er sei nämlich ein notorischer Schnellfahrer. Immer wenn er ordentlich aufs Gaspedal steigen will, montiere er zuvor die gestohlenen Kennzeichen, um sich dadurch vor Strafen zu schützen. „Ich bin schon häufiger geblitzt worden, ohne eine Strafe bekommen zu haben“, erklärte er frei heraus.

Auch Pfefferspray wurde bei dem Mann gefunden (Symbolbild). (Bild: P. Huber)
Auch Pfefferspray wurde bei dem Mann gefunden (Symbolbild).

Auch Waffen gefunden
Nun wird der Mann aber nicht davonkommen. Auf Urkundenunterdrückung stehen bis zu zwei Jahre Haft. Außerdem wurden Pfefferspray und zwei Kampfmesser im Fahrzeug des Mannes gefunden – und das, obwohl ein aufrechtes Waffenverbot gegen ihn besteht. Außerdem überprüft die Bezirkshauptmannschaft, ob es noch offene Übertretungen gibt, die mit den gestohlenen Taferln begangen wurden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele