Problem mit Familie?

Ralf Schumacher schießt gegen Red-Bull-Boss Marko

Formel 1
22.05.2023 12:22

Ralf Schumacher hat ordentlich Kritik an Red Bulls Motorsport-Berater Helmut Marko geäußert und ihm unterstellt, Mick nicht unter Vertrag genommen zu haben, da der Österreicher ein Problem mit der Familie Schumacher habe. „Anders ist es für mich nicht erklärbar, dass es nicht geklappt hat“, so Ralf.

Hintergrund: AlphaTauri-Boss Franz Tost hätte Mick Schumacher eigentlich gerne an Bord geholt, allerdings soll Marko sein Veto eingelegt haben. Micks Onkel Ralf behauptete deshalb nun, dass persönliche Gründe für diese Entscheidung verantwortlich gewesen sein müssen. 

„Helmut Marko scheint mit dem Namen Schumacher ein Problem zu haben, obwohl ich mit ihm einen guten Austausch habe“, schimpfte der ehemalige Formel-1-Pilot im Interview mit „formel1.de“. „Mit Mick scheint er irgendein Problem zu haben.“

AlphaTauri entschied sich für De Vries, Schumacher landete bei Mercedes. (Bild: Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved)
AlphaTauri entschied sich für De Vries, Schumacher landete bei Mercedes.

Gut für den Markt?
Schumacher ist sich sicher, dass ein Engagement mit seinem Neffen durchaus positive Auswirkungen für Red Bull gehabt hätte. „Man darf nicht vergessen, dass Red Bull in Deutschland nicht den stärksten Markt hat. Wenn der Konzern einen Schumacher in der Formel 1 gehalten hätte, hätte das viel positives Feedback gegeben“, erklärte der 47-Jährige. Statt Mick entschied sich der Rennstall letztlich, Nyck de Vries zu verpflichten, der ohne WM-Punkte mittlerweile jedoch tief in der Kritik steht. Schumacher arbeitet indes als Ersatzpilot für Mercedes.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele