Trotz EU-Millionen

Solarauto-Start-up Sono Motors zieht den Stecker

Motor
24.02.2023 15:40

Gerade noch hat das deutsche Solarauto-Start-up Sono Motors ostentativ gute Stimmung gemacht, nachdem die EU-Kommission weitere 1,4 Millionen Euro Fördergelder zugeschossen hatte. Doch nun ist Schluss: Die Münchner ziehen ihrem Solarauto-Projekt Sion buchstäblich den Stecker.

(Bild: kmm)

Das teilte Sono Motors am Freitag mit. Rund 300 Mitarbeiter werden demnach gekündigt, der für das operative Geschäft zuständige Manager Thomas Hausch tritt von seinem Job zurück.

„Wir konnten die Investoren angesichts der anhaltenden Instabilität der Finanzmärkte nicht davon überzeugen, in ein kapitalintensives Hardwareprodukt zu investieren“, sagte Sono-Mitgründer Laurin Hahn.

Investoren sollen ihr Geld zurückbekommen
Noch Ende Jänner hatte Sono sich zuversichtlich gezeigt, Investoren für das Sion-Programm zu finden. Eine Reservierungskampagne sollte das Solarauto retten. Von den gut 100 Millionen Euro gingen jedoch lediglich Zusagen für rund die Hälfte ein. Wer ein Auto reserviert hat, soll nun sein Geld zurückbekommen, hieß es. Geplant seien mehrere Raten zuzüglich eines Bonus über die nächsten zwei Jahre, beginnend mit der ersten Rate im Mai. Eigentlich sollten die Autos ab 2024 in größerem Umfang produziert werden.

Der Sion soll zu einem Preis von rund 30.000 Euro auf den Markt kommen und zumindest einen Teil des nötigen Stroms aus eigenen Solarzellen selbst produzieren.

Sono will sich nun auf das Geschäft mit Solarzellen für Busse, Kühlanhänger oder Autos anderer Hersteller konzentrieren. Gespräche mit potenziellen Investoren konzentrierten sich fortan ausschließlich darauf. Die Münchner arbeiten bei ihren Solardächern für Busse unter anderem mit Mitsubishi Europe oder den beiden Volkswagen-Töchtern Scania und MAN zusammen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele